DÜSTI's Computer-Shop - DÜSTIs Computer-Shop

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

22. April 2018:
Werte Kunden, Bürger der VG Oebisfelde-Weferlingen und Besucher meiner Website. Am 11. April 2018 konnte Leser der Altmark Zeitung die Schlagzeile lesen: "Stadt klagt gegen das Land"Worum ging es? 
Bei näherer Betrachtung konnte man in dem Artikel lesen, dass es in dieser Klage gegen das Land Sachsen-Anhalt um Fördermittel in Höhe von 2 Millionen Euro geht, die für den Aufbau des Ultraschnellen Glasfasernetzes FTTH in unserer Region zunächst zugesagt und dann ohne Angabe von Gründen vom Landwirtschaftsministerium gestrichen wurden. Siehe Artikel.

Seit nunmehr fast 17 Jahren, hat es die Deutsche Telekom in Oebisfelde und insbesondere den umliegenden Gemeinden nicht geschafft, wenigstens ein DSL 6000 auch in den umliegenden Gemeinden einzurichten. In meinem Beitrag "Schnelles Internet in Oebisfelde? Fehlanzeige!" schildere ich die desolate Situation. Über nunmehr fast 10 Jahre meiner Selbstständigkeit flehten mich Bürger der Gemeinden Buchhorst, Lockstedt, Rätzlingen, Breitenrode, Rätzlingen, Etingen, Everingen usw.  regelrecht an, ihnen einen Zugang zum Internet einzurichten. 

Quelle: Altmarkzeitung vom 11. April 2018 
Als Partner der 1&1 Telecom GmbH (Achtung! Ähnliche Namen. Aber Deutsche Telekom AG mit "k") schaffte ich es, der Deutschen Telekom immer mehr Kunden abzuringen und sie zu bewegen zum Internet-Reseller 1&1 zu wechseln. DÜSTI's Computer-Shop war Anlaufpunkt der Kunden von 1&1 und Service und Support-Center, wenn es um Fragen und Probleme mit 1&1 ging. Tarifberatung gab es gratis und viele Kunden wechselten schließlich auf Grund der günstigeren Konditionen bei 1&1. Ich besorgte eigene Antennentechnik und Router und schaffte es mit 3G und später 4G auch in den Orten Internetzugänge einzurichten.

Ganz schlimm blieb jedoch die Situation in Buchhorst und Everingen, hier ging fast gar nichts. Selbst die Einführung des LTE brachte keine Verbesserung. Es fehlte ein zentraler Sendemast, der genügend Leistung hatte, die Orte zu versorgen. Oft waren die Zellen ausgelastet, denn auch Handy-Kunden nutzten Intensiv das LTE für Internetzugänge z.B. WhatsApp. 

Die steten Versprechungen sämtlicher bundesdeutschen Regierungen ab 2000, endlich auch in Deutschland ein flächendeckendes Glasfasernetz aufzubauen, wurden waren und blieben leere Versprechen. Eine Schande für die reiche Bundesrepublik Deutschland sich auf den letzten Plätzen beim Aufbau bei Glasfaseranschlüssen FTTH Europa- und Weltweit wiederzufinden.  Deutschland ein "Entwicklungsland" bezüglich des FTTH? Warum eigentlich? Es hat alles mit der Macht eines Konzerns zu tun, der seine Monopolstellung dazu missbrauchte, besonders ordentlich Kasse zu machen. Die Lizenzen für LTE kosteten der Deutschen Telekom viel Geld. Der Ausbau des Glasfasernetzes ab 2000 hätte ebenfalls viel Geld gekostet. Nun sind jedoch der bundesdeutsche Staat und die KFW-Bank die größten Aktionäre der Telekom

Um die investierten Gelder für die Lizenzen und eine ordentliche Dividende der Aktionäre wieder reinzuholen, musste der Ausbau des FTTH in Deutschland, besonders in den ostdeutschen Bundesländern, so lange wie möglich verhindert werden. Zwar wurden die Rufe der neuen bundesdeutschen Einheitsregierung aus (CDU/CSU/SPD) für den Ausbau des FTTH schon wieder etwas lauter, aber derzeit kommen auch schon wieder ganz andere Töne, nämlich auf den Ausbau des Glasfasernetzes ganz zu verzichten und dafür das 4G bzw. zukünftig das 5G zu bevorzugen, ganz im Interesse eben der beiden größten Aktionäre der Deutschen Telekom Staat und KfW Bank.
 
Und um wenigstens in der Bevölkerung den Anschein zu erwecken, dass man auch daran interessiert ist, dass die Deutsche Telekom in den Ausbau des DSL/VDSL zu investiert, favorisiert man ein "Tot geborenes Kind", nämlich die so genannte Vectoring Technik. Wieder werden dann die Kunden beschissen, die am weitesten vom Verteilerkasten entfernt sind.  Sie zahlen 100% für ein Produkt, erhalten jedoch nur die Hälfte oder sogar noch weniger. 
Diese Situation kennen wir ja z.B. aus Breitenrode. Dort kommen über die Leitungen der Deutschen Telekom AG anstatt 16000 MBits gerade einmal 3000 Mbits beim Kunden an. Der Kunde zahlt jedoch genau so viel, als hätte er ein 16000DSL. Das ist Betrug und keiner regt sich auf. Normaler Weise ist jedoch auch der Rat der Stadt Oebisfelde in der Pflicht, dagegen vorzugehen. In den letzten 17 Jahren hat nicht ein Stadtoberhaupt bzw. ein Beamter und gewählter Vertreter dagegen Klage eingereicht! 
Ja und wo kein Kläger, da kein Richter und es geht weiter wie bisher. Auch macht es normalerweise auch keinen Sinn, wenn eine Behörde eine andere verklagt. Irgendwie finden die auch wieder eine Möglichkeit den Spieß umzudrehen, so dass im Endeffekt der Bürger bzw. der Steuerzahler für Versäumnisse des Staates einspringt und bezahlt. Und wozu sollte Herr Rainer Haseloff und sein Hofstaat Fördermittel für das gemeine Volk verschwenden? Die Gelder könnte man doch besser für sinnlose Investitionen und Förderung von großen Konzernen verwenden, die hier im Osten erst ein Werk aufbauen, die Fördermittel verbraten und dann nach zwei drei Jahren den Laden wieder schließen. 

Ja auch ich stellte als Existenzgründer 2008 den Antrag, wenigstens zweckgebundene Fördergelder der in Höhe von 6000,00€ zu erhalten, um diese zweckgebunden für Mietzahlungen zu vervenden und meine Existenzgründung ein wenig zu unterstützen. Es ist ja nicht die Normalität, dass ein fast Rentner nach 27 Jahren Lehrertätigkeit mit 54 Jahren ein Unternehmen gründet. Der damalige Wirtschaftsminister Rainer Haseloff, sagte mir diese Fördermittel auch zu. Innerhalb von 20 Minuten wurde aus der Zusage eine Absage. Gründe für die Absage konnte oder wollte mir kein Bamter aus der zuständigen Behörde mitteilen. Auch mein Schreiben an Herrn Haseloff verpuffte im Wind. 
Ich klagte auch gegen das Land Sachsen-Anhalt auf Herausgabe der zugesagten Fördermittel. Der zuständige Richter in Magdeburg hat den Zusammenhang überhaupt nicht verstanden. In seiner Urteilsbegründung gegen mich hieß es: "Ich könnte die Fördermittel ja dazu missbrauchen, einen "Wettbewerbsvorteil" gegenüber potentiellen Konkurrenden zu bekommen." Die Schlafmütze von Richter hatte nicht gelesen, dass die Fördermittel Zweckgebunden für Mietzahlungen einzusetzen sind und verurteilte mich zu 400,00€ Strafe, weil ich es wagte, die Behörde des Herrn Haseloff zu verklagen. 

Ja und jetzt wiederholt sich einmal mehr die Geschichte: Da wurden letztes Jahr im September 2017 den Bürgern der Einheitsgemeinde Oebisfelde-Weferlingen Fördermittel des Landes Sachsen-Anhalt versprochen wenn mehr als 47% der Bürger der betroffenen Gemeinden den Antrag für den Anschluss an FTTH ausfüllen. Die 47% Prozent schafft man locker auch mit Unterstützung von DÜSTI's Computer-Shop als zukünftigen Partner der DNS:NET. Dann kommt so ein Regionalmanager der Deutschen Telekom AG (Siehe Beitrag "Telekom informiert Rätzlinger Bürger zum Ausbau des Internets" , der den Bürgern in Rätzlingen, das Vectoring der Telekom aufschwatzen will, genau an dem Ort, an dem es die Telekom in 17 Jahren nicht geschafft hat, wenigstens ein DSL 6000 aufzubauen. 
Die Anwesenden Rätzlinger erteilten Ihm eine gehörige Abfuhr als Sie dann auch von mir erfuhren, dass der Reseller 1&1, der die VDSL-Leitungen der Telekom mietet und vermarktet, die VDSL 50000 für 50% weniger im Angebot hat, als die Deutsche Telekom. Wer wird so blöd sein, bei der Deutschen Telekom einen Vertrag DSL/VDSL abzuschließen, wenn man den gleichen Artikel um 50% güstiger von einem anderen Anbieter bekommt. 
Was macht dann die Deutsche Telekom, wenn Sie Ihr desolates Produkt in Gefahr sieht, sie beauftragt Lobbiisten in der Landesregierung und die werden schon eine Möglichkeit finden, auch einige Beamten und Politiker umzustimmen, die Fördermittel nicht für den gemeinen Bürger, sondern für das Schließen der Lücken im Landeshaushalt von Sachsen-Anhalt einzusetzen. 

Und um den Anschein zu erwecken, dass unsere gewählten Volksvertreter der Stadt Oebisfelde-Weferlingen nun gegen diese Absage der Fördergelder in Höhe von 2 Millionen Euro vom Land Sachsen-Anhalt einklagen wollen, frage ich mich berechtigter Weise: Wer soll diesen Rechtsstreit eigentlich bezahlen?  Der Herr Bürgermeister Hans-Werner Kraul (Ehemaliger Lehrer Kollege von mir) wird definitiv keinen Cent investieren. Und der Haushalt der Stadt Oebisfelde-Weferlingen wird definitiv auch keine Kosten für eine Klage gegen das eigene Bundesland Sachsen-Anhalt eingeplant haben. 
Was passiert also? Gar nichts. Auch würde mich mal interessieren, vor welchem Gericht sollte dieser Fall verhandelt werden? Stadt-Behörde verklagt Landesbehörde. Nur so viel: "Eine Krähe hackt der anderen Krähe nicht die Augen aus". Diese Weisheit ist in diesem Fall auch anzunehmen. 

Hier müsste es ganz anders laufen: Sämtliche Antragsteller für das FTTH in unserer Region sollten eine Sammelklage vor dem Europäischen Gerichtshof einreichen, um die versprochenen Fördermittel vom Land Sachsen-Anhalt bzw. vom Bund einzuklagen. Ich jedenfalls fühle mich als Bürger und als Unternehmer doppelt "verarscht". Einmal von unserer derzeitigen Landesregierung in Sachsen-Anhalt unter Herrn Rainer Haseloff und zum Anderen von unserer schwarz-roten Einheitsregierung unter einer Bundeskanzlerin Angela Merkel, für die das Internet wohl nach wie vor Neuland ist. Ansonsten könnte man ja auch mal Herrn Draghi in die Pflicht nehmen, dem "Entwicklungsland" in Sachen FTTH (Bundesrepublik Deutschlend) mit einem kleinen "Rettungsschirm" unter die Arme zu greifen. Damit wir auch endlich in Deutschland und Europa den Anschluss an das FTTH nicht verlieren.


15. April 2018: 
Werte Kunden, Bürger der VG Oebisfelde-Weferlingen und Besucher meiner Webseiten. Trotz Aufgabe des Ladengeschäftes, haben in den letzten 3 Monaten viele meiner Kunden den Weg zu meinem neuen Wirkungsort gefunden. Ich bedanke mich recht herzlich bei Frau Harlfinger aus dem "Nähstübchen" auch dafür, dass Sie potentiellen Interessenten bei der Suche behilflich war. Anschließend finden Sie nochmals eine Lageskizze meines neuen Wirkungsortes. Besucher und Kunden beachten bitte, dass in der Velpker Str. und der Mozartstraße Kinder spielen. Fahren Sie in Schrittgeschwindigkeit und benutzen Sie bitte die Parkflächen. Vermeiden Sie das Wenden auf Auffahrten benachbarter Grundstücke. Kleinfahrzeuge und Fahrräder können auf der Auffahrt zu meinem Grundstück abgestellt werden. Sichern Sie bitte die abgestellten Fahrzeuge. Um unnötige Wartezeiten zu vermeiden, bitte ich die nachfolgende Vorgehensweise zur Erstellung eines Auftrages zu beachten. Vielen Dank.

Für alle Bestands- und Neukunden nochmals die Vorgehensweise:  
1. Senden Sie mir zunächst über das Kontaktformular eine Nachricht und schildern Sie kurz das Problem. 
2. Nach Prüfung der Sachlage vereinbaren wir gemeinsam einen Termin. Entweder in meinem Büro in der Velpker Str. 11 in Oebisfelde oder beim Kunden.
3. Laden Sie bitte bereits das Auftragsformular herunter und drucken Sie es aus. Füllen Sie es so weit wie möglich aus. Vergessen Sie nicht die Angabe des Passworts für das Benutzerkontos.  
4. Falls noch keine Datensicherung durchgeführt wurde, sichern Sie bitte vorher unbedingt Ihre persönlichen Daten (Bilder, Dokumente, Musik, Videos usw.) auf einer externen Festplatte oder auf einem USB-Stick. 

Frühjahrsputz ist angesagt!
   
Unter dem Motto: "Computer-Probleme? Nicht verzagen, DÜSTI fragen" werde ich auch in Zukunft für Euch da sein. 
Über das Eingansportal auf https://duesti.de erreichen Sie auch meine diversen privaten und betrieblichen Webseiten. Die Meisten meiner Webseiten sind nun auch auf das abhörsichere "Hypertext Transfer Protocol Secure (HTTPS)" umgestellt.  
Auf meiner Website https://aldicomputer.com findet Ihr meinen Online-Shop. Viele Artikel warten immer noch auf einen neuen Besitzer. Einen Großteil meiner Artikel gibt es zu "Flohmarkt-Preisen". Dazu gehören PC und Notebooks, Spiele Konsolen (X-Box 360, PS3, XBox-One, Wii, PSP usw.) sowie die dazugehörigen Spiele. Computer-Bauteile (Mainboards, Festplatten, CPU, Kabel, Kleinteile). Software (Windows 7, 10, Office 2010/2013/2016). Aber auch Neubestellungen können über meinen Online-Shop oder über AMAZON aufgegeben werden. Sämtliche Artikel aus meinem AMAZON-Shop erhalten potentielle Käufer um 10% günstiger, beim Direktkauf in meinem eigenen Online-Shop. Sichere Zahlung und "Geld zurück Garantie" werden garantiert. 
  

25. März 2018: 
Windows 10 hat Anfang des Jahres erstmals das Windows 7 Betriebssystem in der Zahl der Nutzer überholt. Für alle, die sich noch nicht von Windows 7 trennen konnten oder wollten, gibt immer noch die Möglichkeit des kostenlosen Umstiegs. Nicht zu lange warten! Wenn Microsoft diesen Weg versperrt wird es Teuer! Siehe nachfolgende Preisempfehlung!

Lassen Sie sich beraten. Für ältere Notebook auch namhafter Hersteller (ACER, ASUS, IBM usw.) gibt es jedoch oftmals keine passenden Windows 10 Treiber. Für diesen Fall wäre ein sicheres Windows 7 mit Kaspersky Internet Security die bessere Wahl.
Malware, Spyware, Trojaner und sonstige Computer-Schädlinge sind nach wie vor eine ernst zu nehmende Gefahr auf Ihren PC, Notebook, Smartphone und Tablet-PC.
Eine Datensicherung auf einer externen Festplatte, auf einem USB-Stick, in der Cloud bzw. auf DVD usw. wäre die einfachste und sicherste Art, um Datenverlust zu vermeiden. Für alle Benutzer eines PC bzw. Notebook, die ein komplettes Systemabbild eines installierten Betriebssystems inklusive sämtlicher Programme und Daten herstellen wollen gibt es einen ganz bequemen Weg:
Unter Windows 10 geben Sie bei Cortana oder Textsuche "Systemsteuerung" ein. 
Wählen Sie in der Systemsteuerung die erweiterte Ansicht und dann "Sichern und Wiederherstellen" .
Licken Sie auf  "Systemabbild erstellen" links oben im Fenster. Wählen Sie dann den Ort für das Systemabbild, z.B. auf einer angeschlossenen externen Festplatte, im Netzwerk oder auf mehreren DVDs. Zum Abschluss werden Sie aufgefordert eine leere DVD einzulegen. Diese dient als "Start-CD" für die spätere Wiederherstellung. 
"Systemsteuerung" suchen und finden.
    
"Systemabbild" erstellen. Keine Sicherung!

Systemabbild auf externe Festplatte spielen
DÜSTI's Computer-Shop empfiehlt auch dieses Jahr den "Weltmeister", Kaspersky Internet Security 2018. Die Software und weitere nützliche Tools gibt es unter DÜSTI's Top-Downloads zum kostenlosen Download


23. Februar 2018: 
Gemeinsam mit meiner Ehefrau fahren wir zu der Gerichtsverhandlung nach Magdeburg. Ich hatte vorher der Richterin Soehring in zwei Schreiben mit mehr als 20 Seiten die ganze Situation ausführlich geschildert. Ich beschwerte mich auch darüber, warum das Gericht mir nicht antwortet. Eine Unverschämtheit sonders Gleichen. 
Der Kläger Wulfhard Peters und die Frau Richterin Soehring hatte wahrscheinlich gehofft, dass ich nicht erscheinen würde. Damit hätte ich den Prozess verloren. Somit konfrontierte ich auch die Richterin Soehring nochmals mit dem ganzen Fall und verlangte ein Stellungnahme des Gerichtes, insbesondere auch darüber, warum mein Antrag zur Verschiebung der Verhandlung wegen Urlaub meines Rechtsanwaltes nicht angenommen wurde.
Kurz und knapp kam die Richterinn gleich zur Sache. Sie teilte meiner Ehefrau und mir mit, wir hätten den Prozess verloren, weil wir nicht zum 01. Dezember 2017 das Mietobjekt geräumt hatten???
Komisch, an diesem Tag erhielt ich erst das Einschreiben
 mit der "Räumungsklage" zugestellt???"
 
Und außerdem hatte ich vom Kläger Wulfhard Peters bisher noch keine Antwort bekommen, ob er mir das Mietobjekt verkaufen will oder nicht. Bei einem "Nein" hätte ich das Mietobjekt sowieso zum 31. Dezember 2017 geräumt.
Letztendlich soll ich nun noch die Kosten für eine "Räumungsklage" bezahlen, wo gar nichts mehr zu räumen ist?
   


11. Januar 2018:
Der Umzug in mein neues Büro ist abgeschlossen. Ich habe mein Gewerbe umgemeldet auf die "Velpker Str. 11 in 39646 Oebisfelde". Über die alte Festnetzrufnummer: 039003-98074 bin ich nicht erreichbar. Falls Sie meine Dienste in Anspruch nehmen wollen, kontaktieren Sie mich über das nachfolgende --> Kontaktformular.
 
      
       Kontaktformular           Auftragsformular
Für einen Auftrag laden Sie bitte das "Auftragsformular" herunter. Tragen Sie bitte Ihren Namen und die Anschrift ein. Kreuzen Sie den Teil an, der in Ihrem Auftrag  einfließen soll. Hier erhalten Sie auch den ungefähren Preis, für die Leistung. In dem Feld "Fehlerbeschreibung, Kundenauftrag", können Sie Ihr Anliegen nochmals beschreiben. Vergessen Sie bitte nicht, das Anmeldepasswort für das "Benutzerkonto" des Betriebssystems anzugeben. 
Tragen Sie abschließend das Datum ein und unterschreiben Sie den Auftrag. Rechts daneben finden Sie das Fach "Preiskalkulation". Hier können Sie den Maximalen Preis für diesen Auftrag selbst eintragen. Bis zu diesem Preis werden dann die Arbeiten ausgeführt. Falls Folgekosten anfallen sollten, wird der Kunde vorher informiert. 
Scannen Sie den Auftrag mit einem Textprogramm z.B. Libre Office ein, wandeln Sie dies in eine PDF-Datei um, und senden Sie mir den Auftrag über das Kontaktformular zu. Das Libre Office, wie auch viele andere nützliche Programme (kostenlos, aktuell, überprüft mit Kaspersky Internet Security) erhalten Sie unter DÜSTI's Top Downlodas
Je nach Umfang der Arbeiten würde ich entweder vor Ort oder an meiner neuen Geschäfts-Adresse, den "Patienten" behandeln. Absprache per Email über das Kontaktformular

TOP-Downloads
Offizielle Annahme des Auftrages an meiner Home-Adresse, Dienstag-Samstag von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr jedoch erst nach Absprache. Abhol- und Bringservice des PC/Notebook für Kunden im Umkreis von 50 km für Pauschal: 30,00€. Ansonsten auch 24h PC Notdienst. Nähere Einzelheiten zu den Preisen nach telefonischer Absprache. Ansonsten: 1. Anfahrt pro km: 1,00€; 2. Kosten pro Stunde 50,00€

Viele Artikel aus meinem Ladengeschäft zu AMAZON-Bestpreisen erhalten Sie in Zukunft über DÜSTI's Online Computer-Shop auf www.aldicomputer.com. Restbestände, Bastlerbedarf und Sonderposten supergünstig bzw. sogar geschenkt. Achtung: Der Shop ist derzeit noch in Arbeit. Anfragen und Bestellungen jedoch auch schon jetzt über das Kontaktformular möglich.

DÜSTI's Computer-Shop ist Partner der 1&1 Telecom GmbH (Nicht zu verwechseln mit Deutsche Telekom!) und der DNS:NET, die in unserer Region Oebisfelde-Weferlingen ein hochmodernes Glasfasernetz (FTTH) aufbaut. Interessenten für einen preisgünstigen Telefon u. Internet-Zugang sollten die Netzverfügbarkeit an ihrem Wohnort überprüfen. Klicken Sie auf den nachfolgenden Werbebanner und prüfen Sie die Verfügbarkeit. Beratung und Bestellung ist kostenlos für 1&1 Kunden und Kunden der DNS:NET in unserer Region. 

Für das Einrichten des Internet-Zugangs, für Fehleranalyse und für Beratung vor Ort gelten folgende Preise:
Interessenten und Kunden von 1&1 & DNS:NET die Ihre Bestellung  über meinen Shop aufgegeben haben:
Anfahrt Kosten: 1,00€ pro km
Fehleranalyse bei Störung: Pauschal 30,00€
Einrichten Router, Netzwerk und WLAN: Pauschal 50,00€.
Erstberatung: kostenlos

Interessenten und Kunden der Deutschen Telekom, Vodafone, O2 und anderen
Anfahrt Kosten: 5,00€ pro km.
Fehleranalyse bei Störung: Pauschal 60,00€.
Einrichten Router, Netzwerk und WLAN: Ab 100,00€.
Beratung: Pauschal 30,00€
01. Januar 2018: 
Werte Kunden von DÜSTI's Computer-Shop, Bürger der Einheitsgemeinde Oebisfelde-Weferlingen und Besucher meiner Webseiten. Leider muss ich Euch auf ein sehr trauriges Ereignis noch kurz vor Weihnachten 2017 und dem Jahreswechsel vorbereiten. Nach 9 Jahren will mich der Vermieter für das Ladengeschäft in der Gardelegener Str. 9 vor die Tür setzen.
Er hat sogar über einen Oebisfelder Rechtsanwalt eine Räumungsklage gegen mein Ladengeschäft vor dem Landesgericht in Magdeburg für den 28. Februar 2018 eingereicht...
Ja, so endet das 1. Kapitel "DÜSTI's Computer-Shop" in der Gardelegener Str. 9 am 31.12.2017
Keine Angst. Mein Gewerbe gebe ich noch nicht auf. Ich habe ja meinen Kunden das Versprechen gegeben, mindestens 10 Jahre den Laden zu führen. 
Am 01. Juni 2018 feiere ich mein 10 jähriges Firmenjubiläum. Bis dahin muss ich improvisieren. Ich führe mein Geschäft ab 01. Januar 2018 von zu Hause. Bitte Aufträge erst ab 08. Januar 2018
Besuchen Sie meine Webseite www.al-di.com, www.h-zwei-o.com, www.aldicomputer.com. Über das Kontaktformular können Sie mich erreichen. Hausbesuche diesmal beim Kunden. Falls größere Reparaturen notwendig sind, bitte ich darum, den PC bzw. das Notebook in die Velpker Str. 11 zu bringen oder hole das Gerät auf Kundenwunsch bei Ihnen zu Hause ab. Die Rufnummer 039002-98074 ist vorerst nicht verfügbar. Sie wird jedoch portiert und ist bald wieder erreichbar. 


Besuchen Sie bitte meine Webseite www.oebisfelde-news.com, hier erfahren Sie etwas über die Hintergründe des Mietverhältnisses mit der Firma Peters und die aufgetretenen Probleme, die dazu geführt haben, das Geschäft aufzugeben. 


10. Dezember 2017: Werte Kunden von DÜSTI's Computer-Shop, Bürger der Einheitsgemeinde Oebisfelde-Weferlingen und Besucher meiner  Webseiten.
Am 15. November 2017 endete die Abgabe der Anträge bzw. Vorbestellung der Glasfaseranschlüsse (FTTH) durch die DNS:NET. Noch eine Woche vor Ende des Abgabetermins stand Oebisfelde Stadt gerade einmal bei 35%
Nachdem ich dann in mehreren Beiträgen über Facebook und auf meinen Webseiten www.oebisfelde-news.com sowie www.al-di.com (Beitrag 1, Beitrag 2, Beitrag 3) Werbung für dieses Projekt betrieben hatte, schnellten die Werte innnerhalb einer Woche in die Höhe und liegen derzeit bei 63%!

Nun reagiert endlich auch der "Dinosaurier" unter den Deutschen Providern, die Deutsche Telekom, nachdem eine Flut von Kündigungsanträgen auf diese Anbieter niederprasselten.  
Ist es nicht peinlich für die reiche Bundesrepublik Deutschland unter der früheren "Schwarz-Roten Einheitsregierung" unter Frau Angela Merkel, dass wir bei Glasfaseranschlüssen (FTTH) derzeit weltweit mit 1% auf Platz 53 in der Welt stehen? 
Und in Europa konnten wir uns nur durch die Initiative der kleinen Anbieter z.B. auch der DNS:NET auf den vorletzten Platz 23 vorkämpfen. Uff! Die Rote Laterne hat nun Österreich oder Polen (Stand Januar 2017).  

Bleibt zu hoffen, dass die SPD bei Ihren derzeitigen Sondierungsgesprächen mit der CDU/CSU dieses Thema auch zur "Chefsache" macht. Und vergesst bitte auch nicht die ländlichen Gebiete in denen es Eurer Meinung nach nur Alte, Bauern, minderwertige Ossis und Wessis gibt, wo es sich für die Deutsche Telekom nicht lohnt zu investieren. Auch hier leben Bürger, die brav Ihre Steuern zahlen. Auch hier gibt es Unternehmen und junge Familien. Begreifen Sie das endlich! 
Werte Frau Angela Merkel (Jahrgang 1954, wie ich), in der DDR mussten wir ca. 6 Jahre auf unseren Telefonanschluss warten. Die Deutsche Telekom schaffte es in 17 Jahren nicht einmal wenigsten jedem Haushalt in unserer Region ein DSL 1000 zur Verfügung zu stellen. Das ist "Superpeinlich"!  

Als Biologielehrer frage ich Sie: "Was ist mit den "Dinosaurier" passiert, die sich nicht an die Veränderung der Umweltbedingungen anpassen konnten? Richtig! Die sind ausgestorben, weil sie einen hohen Grad der Spezialisierung erreicht hatten. Viel Masse, kleines Gehirn und keine Anpassungsfähigkeit bzw. Flexibilität

Ruhe in Frieden!
Nehmt Euch an Oebisfelde-Weferlingen und den Bürgern ein Beispiel. Mit Hilfe der DNS:NET und ohne die Deutsche Telekom werden wir in unserer Verwaltungsgemeinde ein hochmodernes Glasfasernetz (FTTH) erhalten. Vektoring der Telekom und LTE mit Volumenbegrenzung sind Out. Und wenn dann doch die Telekom ein paar Straßenzüge in Oebisfelde und Umgebung mit VDSL ausstatten sollte, gibt es ja da noch die Reseller 1&1, Vodafon und O2, die viel günstigere Preise als die Telekom anbieten. 
 
DÜSTI's Computer-Shop wird Euch als Partner der DNS:NET & der 1&1 Telecom GmbH (mit c und nicht mit k) auch demnächst mit Rat und Tat zur Seite stehen. Versprochen!
Zum Beitrag vom 25.11.2017---> Klick hier!
10. November 2017:  
In einem kleinen unscheinbaren Artikel in der Altmarkzeitung vom 7.11.2017 fand ich auf der Oebisfelder Seite einen Eintrag, dass die Deutsche Telekom AG nun endlich aufgewacht ist, und in Rätzlingen (Sachsen-Anhalt), um Kunden für einen schnellen Internetzugang buhlt.
Es wunderte mich ein wenig, dass die "Werbeveranstaltung" der Telekom gerade in dem Ort stattfand in dem es bis dato weder DSL noch VDSL gab. Außerdem fand an gleicher Stelle am 09. September 2017 die erste Informationsveranstaltung der DNS:NET statt, die in unserer Region ein hochmodernes Glasfasernetz (FTTH) aufbauen will...
 
Quelle: Altmarkzeitung vom 08.11.2017



Top Downloads (kostenlos)
DÜSTI-Computer DC
Erfahrung & Kompetenz seit 1980

Made in Germany


Notebook, Computer
Handy, Tablet-PC Reparatur

Microsoft Partner
Windows 7, Windows 8.1
Windows 10
Office 2007 bis 2016
Computerprobleme?

Nicht verzagen, DÜSTI fragen!
           

Die Antivirus-
Spezialisten


Archivierte Beiträge

Artikel und Beiträge aus 8 Jahren DÜSTI's Computer.
Spannend, lehrreich, informativ.
Biete - Suche Trödelmarkt



Datensicherung, Datenrettung
Datenwiederherstellung
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü