Geschichte des Unternehmens - DÜSTIs Computer-Shop

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Geschichte des Unternehmens

History des Unternehmens
15. April 2017 (Karfreitag)
Das Geschäft bleibt an diesem Samstag geschlossen.Ein üngemütlicher Tag. es regnet nunmehr seit 2 Tagen ununterbrochen.

14. April 2017 (Karfreitag)
Tagesausflug mit unseren Enkelkindern ins "Panzermuseum nach Munster". 

vom 10.04.2017 bis 13. 04. 2017
Unsere Enkelkinder Miriam, Paul, Lukas und Julien besuchen uns in den Osterferien in Oebisfelde. Veränderte Öffnungszeiten in dieser Woche vor Ostern. Ich wünsche meinen Kunden und Geschäftspartnern Frohe Osterfeiertage.

02. Januar 2017
Auch an diesem Montag fahre ich mit Volker und unseren Enkelkindern um 8:30 Uhr ins Badeland nach Wolfsburg. 
01. Januar 2017
Ein neues Jahr hat begonnen, zusammen mit unseren Enkelkindern Miriam und Julien begehen wir einen sinnlichen Feiertag. 
2 0 1 7
31. Dezember 2016
Das Geschäft bleibt auch diesmal bis 12:00Uhr geöffnet. Einige Aufträge werden abgeschlossen. Ich danke meinen treuen Kunden und Handelspartnern für ein ein sehr wechselvolles Jahr 2016. 
Am Nachmittag besuchen wir unsere Oma Christel in Siedenlangenbeck. Wir legen Blumen am Grab von Opa Kurt (31.12.1936 - 26.11.2010) nieder, er verbringen feiern das Silvesterfest mit Miriam und Julien in Oebisfelde.

07. November 2016
Gerichtlicher Mahnbescheid an das Amtsgericht Aschersleben. Die Leiterin des Hauptzollamtes Magdeburg, Frau Dorothee Deutschen, hat die illegalen Pfändung des Privatkontos meiner Ehefrau zu verantworten. Ich übernehme Ihre rechtlichen Interessen und erstatte Anzeige gegen die menschenfeindlichen Praktiken einer staatlichen Behörde im Bundesland Sachsen-Anhalt. 
Obwohl die Kontenpfändung bereits am 23. August 2016 aufgehoben wurde, hat sie es versäumt unsere Konten bei der Postbank wieder frei zu geben. Ein Guthaben von 2000,00€ wurde auf das Konto des Hauptzollamtes Magdeburg überwiesen und eingefroren. Dies ist staatliche "Zwangsenteignung" und das in der Bundesrepublik Deutschland. 



02. September 2016
Rufe am Vormittag nochmals beim Hauptzollamt Magdeburg an. Ein Herr Maik Hansmann meldet sich am Telefon. Ich versuche ein Gespräch mit Ihm zu führen und teile Ihm mit, dass seine Chefin, die Frau Dorothee Deutschen die Kontenpfändung bereits am 23 August 2016 aufgehoben hatte. 
Ich bitte um Auskunft darüber, warum unsere Konten immer noch gesperrt sind und warum mein geschäftliches Konto einfach einseitig von der Postbank gekündigt und geschlossen wurde. 
Ich frage ihn auch nach seiner Position bzw. Aufgabe im Hauptzollamt Magdeburg. Herr Maik Hansmann verweigert ja auch in seinen Schreiben stets seine Unterschrift. Ich nehme an, dass dieser Name frei erfunden ist. Vielleicht ist er ja nur der Hausmeister, der sich einen Spaß machen möchte.  
Recht sonderbar auch sein Schreiben vom 29. August 2016, also bereits 6 Tage nach Aufhebung der Kontenpfändung durch seine Chefin Frau Dorothee Deutschen. Hier versucht er krampfhaft die Sperre unserer Konten zu rechtfertigen. Er bombadiert uns mit Paragraphen und hört mit seiner Argumentation dann am 13. Juli 2016 einfach auf. 

Finde ich schon echt stark. Der Beamte Maik Hansmann verstrickt sich in Widersprüche und geht mit keiner Silbe auf unsere Anfragen ein. Irgendwie ist die Zeit bei Ihm wohl stehen geblieben. Reden die Leute dort im Hauptzollamt Magdeburg nicht miteinander? Und welche Rolle spielt diese Frau Dorothee Deutschen eigentlich? 
Nach meinen Recherchen hat sie das Hauptzollamt Magdeburg just an dem Tag übernommen, als das private Girokonto meiner Ehefrau und das Geschäftskonto von DÜSTI's Computer-Shop gesperrt wurde.
Sie leitete zuvor das Service Center des Zolls in Saarbrücken und löste den früheren Leiter, einen Norbert Bahr ab, der bereits im November 2015 in den Ruhestand ging. 
Das Hauptzollamt Magdeburg war somit 6 Monate ohne einen verantwortlichen Leiter. Jetzt wird mir auch klar, warum weder Frau Greie, noch Herr Stiller ohne Vornamen, noch dieser Beamte Maik Hansmann mir sagen konnten, wer Ihr Dienstvorgesetzter ist. Echt peinlich. 

Kommen wir jedoch zunächst zu dem Schreiben des Beamten Maik Hansmann. Es ist die Antwort auf mein Schreiben an Frau Kathleen Greie, Sachbearbeiterin des Hauptzollamtes Magdeburg, vom 09. Mai 2016 ?????? 
Es dauerte 3 Monate und 20 Tage, bis Herr Maik Hansmann uns eine Antwort geben konnte. Das stellt sogar den Oberamtsmann Alfred Klausen in den Schatten. 
 
Nur zur Info: In der Zwischenzeit fand die Sperre unserer Konten statt, wir richteten neue Konten ein, ich schrieb diverse Briefe und Artikel auf meinen Webseiten, wir änderten unsere sämtlichen Mandate von Versicherungen, Banken und hunderten Gläubiger. Ich schrieb meinen Artikel "Illegale Kontenpfändung durch die Postbank." Der Artikel wurde von 201.000 Besuchern auf www.duesti.eu angeklickt.  
Ich erstellte meine Vorsteuererklärung für das II. Quartal 2016 und für das Jahr 2015. Ich leitete mein Geschäft, reparierte Computer, installierte unzählige Windows 10 Betriebssysteme, entfernte Viren und Schadsoftware von unzähligen Rechnern, hatte einen Umsatz von fast 40.000,00€. 
Betreute zwei Praktikanten, einen Mitarbeiter und hatte noch Zeit, meinem Enkel schöne Ferien bei seinem Opa zu bieten. 
Ich erstatte Anzeige gegen Frau Greie beim LKA Magdeburg und übernahm anwaltliche Tätigkeit für meine Ehefrau, wegen der Sippenhaft. Feierte meinen 62. Geburtstag. Und erreichte die Aufhebung der Kontenpfändung am 23. August 2016, und und und....

Und dieser Beamte Maik Hansmann  schaffte es nicht, mir zwei ganz einfache Bitten zu erfüllen: nämlich die Zusendung einer beglaubigten Kopie des vollstreckbaren Titels oder uns Dokumente vorzulegen, die beweisen, dass wir bei der DAK Gesundheit unter Herrn Rebscher irgend welche Schulden haben. 
Eine Unverschämtheit sondersgleichen. Und für solche "Typen" erwirtschaften wir Steuern für ihre Gehälter und Pensionen. (Persönliche Meinung).  

1. Warum wird das private Girokonto meiner Ehefrau gesperrt? Wer gibt Ihnen das Recht, meine Ehefrau in "Sippenhaft" zu nehmen? 
2. Sie wollen ohne vollstreckbaren Titel, ohne richterlichen Beschluss und ohne dass Gefahr in Verzug ist in unser gemeinsames Haus eindringen. Wer ist der "Vollziehungsbeamte", der gegen das Grundgesetz verstoßen darf? 
3. Herr Maik Hansmann ich habe Ihnen meinen Personalausweis und meine Krankenversicherungskarte von der AOK Sachsen-Anhalt abgelichtet und Ihnen mitgeteilt, dass ich nicht "Gerhard Duesterhoeft" und auch nicht "Gerhard Düsterhöft" sondern Horst-Gerhard Düsterhöft heiße. Dies sind Beweise genug. Haben Sie sich von ihrem Auftraggeber Unterlagen geben lassen, die belegen, dass ich Mitglied der DAK-Gesundheit war? Nein! 
4. Warum haben Sie trotzdem unsere Konten dicht gemacht? Warum haben Sie meine Ehefrau mit bestraft, obwohl sie Mitglied der DAK-Gesundheit war?


5. Der angeblich pfändbare Betrag lag bei 16.380,20€. Warum pfändeten Sie nun gleich zwei Konten mit dem doppelten Betrag von nunmehr 33.000,00 €. Wir bitten einmal um eine Erklärung, Sie Rechenkünstler. Mein Kommentar dazu: "Thermometer sind nicht die einzigen Dinge die (Dienst-) Grade haben ohne Gehirn zu besitzen." 
6. Ja Herr Maik Hansmann, wir warten bis heute (März 2017) auf die beglaubigte Kopie des vollstreckbaren Titels oder das Urteil des Amtsgerichtes bzw. des Vollstreckungsgerichtes. Fragen Sie doch mal die DAK-Gesundheit unter dem Herrn Rebscher. Eine Frechheit sondersgleichen. 

7. Werter Herr Maik Hansmann, Sie behaupten, die Kontenpfändung sei rechtens, weil eine Sekretärin der DAK-Gesundheit, dies behauptet. Das, was Sie hier als Beamter praktizieren ist "Rufmord" ohne Hirn und Verstand. 
Und dann geben Sie uns auch noch die Schuld dafür, dass wir kein pfändungssicheres Konto angelegt haben.  Ich kann Ihnen sagen wieso: Unser Schufa Score liegt bei 99% von 100%. Das heißt, wir haben keine Schulden, bei Niemandem. Wir durften sogar unsere beiden Konten um 20.000,00€ überziehen, Sie "Schwachmatikus". Warum sollten wir ein pfändungssicheres Konto einrichten? 
Nun erklären Sie uns ein Mal, mit welcher Logik Sie Ihre kriminelle Handlung uns gegenüber rechtfertigen?  

8. Werter Herr Maik Hansmann, der letzte Teil Ihrers Schreibens setzt dem Ganzen wirklich die Krone auf. Ich soll mich nochmals zu rechtlichen Fragen äußern und Sachargumente vortragen????? 
Solchen "Schwachsinn" den Sie hier auf Papier gebracht haben, kann ich gar nicht kommentieren. 
Und was die "Sachargumente" angeht würden wir Sie bitten, uns endlich Ihre Argumente vorzulegen, sonst werden wir Sie wegen Verleumdung und "Rufschädigung" und Gefährdung unserer Kreditfähigkeit verklagen:
Wir haben Ihnen unzählige Beweise dafür geliefert, die belegen, dass Sie Herr Maik Hansmann offensichtlich gegen ein Urteil des Bundesverfassungsgerichtes vom 19.10.1982 (BverfGE 61.149) verstoßen haben. Danach haften alle vermeintlichen „Beamten“ in der Bundesrepublik Deutschland privat gemäß BGB § 839 [Haftung bei Amtspflichtverletzungen] und sind somit schadenersatzplichtig gemäß BGB §§ 823,839 i.V.m Grundgesetz Artikel 34i.V.m VstGB § 5 (Unverjährbarkeit), i.V.m VstGB § 9 (Kriegsverbrechen gegen Eigentum und sonstige Rechte).

Meinungen und Kommentare sind erwünscht.
Diskutieren Sie mit in unserem Blog, auf Facebook.
 
01. September 2016
Der Weltfriedenstag! An diesem Tag begann der 2. Weltkrieg. Wie in jedem Krieg ging es auch diesmal um Macht und Profit der Konzerne. Nicht ein einzelner "Führer" hat diesen Weltbrand verursacht, sondern die Geldgier, der Konzerne, Banken und Versicherungen. Wie bemerkte bereits Karl Marx in Kapital (1860):
Ein Zitat von P.J. Dunning (1860), das Karl Marx in einer Fußnote im „Kapital“ bekannt machte, wird oft zur Charakterisierung des Profits gebraucht: 
„Das Kapital hat einen Horror vor Abwesenheit von Profit, oder sehr kleinen Profit, wie die Natur von der Leere. 
Mit entsprechendem Profit wird Kapital kühn. 
Zehn Prozent sicher, und man kann es überall anwenden; 
20 Prozent, es wird lebhaft; 
50 Prozent, positiv und waghalsig; 
für 100 Prozent stampft es alle menschlichen Gesetze unter seinen Fuß; 
300 Prozent, und es existiert kein Verbrechen, das es nicht riskiert, selbst auf Gefahr des Galgens.“
Deshalb ist meine Devise in DÜSTI's Computer-Shop und das nunmehr seit 8 Jahren meiner Selbstständigkeit: 
1. Erwirtschafte nur so viel Profit, dass es zum Leben für Dich und Deine Familie reicht. 
2. Verzichte auf Kredite von Banken. 
3. Leihe dir Geld von Deinen Angehörigen, Freunden und Nachbarn und gib Ihnen die Zinsen, die sonst die Banken bekommen würden. 
4. Girokonten sollten stets bis auf 0,00€ geleert werden. Ein kurzzeitiger Dispo kann mit Online-Banking schnell ausgeglichen werden. 
5. Gestatte in Deinem Unternehmen nur Barzahlung: "Nur Bares ist Wahres". 
6. Bargeld sicher aufbewahren. Gib von Deinem Überschuss stets etwas an die Menschen, die wirklich nichts haben. 
Zu Beginn des 2. Weltkriegs waren Deutsche Konzerne und Banken bei 300 Prozent Profit angekommen. Die Folge war der schrecklichste Krieg in der Geschichte der Menschheit. Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass sich unsere Gesellschaft in der Bundesrepublik Deutschland auf die "100% Profit" hinzu bewegen, bzw. diese Stufe bereits erreicht hat...

Die Deutsche Postbank unter Herrn Frank Strauß hat die Kontepfändung immer noch nicht aufgehoben. Weder das private Girokonto meiner Ehefrau, noch mein Geschäftskonto sind mit einem Pfändungsbetrag von nunmehr zusammen fast 40.000,00€ belegt. Wenn man bedenkt, das die ursprüngliche Forderung der DAK-Gesundheit bei 18.000,00€ lag? Jedenfalls nochmals: Ich Erkläre an Eides statt, dass ich niemals Mitglied dieser Krankenkasse war. Es gibt weder einen vollstreckbaren Titel, noch ein richterliches Urteil noch einen terroristischen Hintergrund, der es rechtfertigen würde, das private Konto meiner Ehefrau und das geschäftliche Konto von DÜSTI's Computer-Shop zu sperren. 
Anders ausgedrückt, Staat, Banken und Krankenversicherungen beklauen freie Bürger in der Bundesrepublik Deutschland. Das hat mit Freiheit und Demokratie wahrlich nichts zu tun. Und das Schlimmste: unsere Medien, die Bild-Zeitung, Facebook, SAT1 Akte Redaktion, ARD, MDR Sachsen-Anhalt schauen tatenlos zu, obwohl ich durch meine Webmastertätigkeit bereits den Fall, der mittlerweile ein politischer Skandal ist, an die Öffentlichkeit gebracht habe.  

25. August 2016
Mein geschäftliches Konto bei der Postbank wurde ohne mein Einverständnis geschlossen. Ich habe auch Online keinen Zugang zu diesem Konto und kann die Kontoauszüge für meine Steuererklärung nicht herunter laden. Unsere EC-Karten hatte ich bereits Anfang Juni 2016 an Herrn Strauß zurück geschickt. 
Normaler Weise schulde ich ja der Postbank noch 1753,13 €. Mein Angebot an Herrn Frank Strauß das Geld am 20. August 2016 in DÜSTI's Computer-Shop in Empfang zu nehmen lehnte er ab.  
Nun ja, der Herr Strauß schuldet meiner Ehefrau ja auch noch fast 900,00€. Zieht man diesen Betrag von meinen Schulden ab, bleiben noch etwa 800,00€. 
Die könnte ich eigentlich behalten, als Schadenersatzforderung für die Unannehmlichkeiten, die Mitarbeiter Ihrer Bank uns bereitet haben.  

24. August 2016
Obwohl das Hauptzollamt Magdeburg die Pfändung unserer Konten aufgehoben hatte, wurde die Postbank offensichtlich nicht darüber informiert. Ist schon eine sonderbare Behörde. Ein telefonischer Kontakt kam nicht zustande. Nachdem ich mich vorstellte wurde der Hörer einfach wieder aufgelegt.
Aber ich bin wohl nicht der Einzige...
 

23. August 2016
Das Hauptzollamt Magdeburg unter Frau Dorothee Deutschen informiert mich über die Beendigung der Kontenpfändung. Keine Erklärung, keine Entschuldigung bei meiner Ehefrau für die "Sippenhaft" keine Information an die Postbank, die Konten umgehend frei zu geben.
Ich sende wiederholt ein Schreiben an Frau Dorothee Deutschen und fordere Sie auf, mir beweise für die illegale Pfändung unserer Konten vorzulegen.

18. August 2016
Ich unterbreite Herrn Frank Strauß von der Postbank das Angebot einen überzogenen Dispokredit am 20. August 2016 in meinem Geschäft abzuholen. Durch die Sperre meines geschäftlichen Kontos, habe ich keine Möglichkeit, das Geld zurück zu zahlen. 
Außerdem schuldet die Postbank meiner Ehefrau noch ca. 1000,00€ aus Ihrem illegal gesperrten Konto. 
Ein Angestellter der Postbank droht mir damit die geschäftlichen Beziehungen zum 01. September 2016 zu beenden und mein Konto zu kündigen. Damit könnte ich mich nun nicht mehr online anmelden. Ich weise den Vorstandsvorsitzenden Herrn Frank Strauß nochmals darauf hin, dass ich Ihm noch Geld schulde. Außerdem benötige ich den Zugang, um meine Steuererklärung für das II. Quartal 2016 anzufertigen.  

17. August 2016
Der 2500. Kunde erteilt einen Auftrag in DÜSTI's Computer-Shop. Frau Birgit Hardam aus Oebisfelde erhält einen Einkaufsgutschein von 100,00€ überreicht. Herzlichen Glückwunsch auch im Namen meines Mitarbeiters, Herrn Sandy S.

16. August 2016
Nach wie vor kursieren in Oebisfelde Gerüchte, dass DÜSTI's Computer-Shop geschlossen wird. Dies ist Falsch! Wir sind nicht in Konkurs und auch nicht Insolvent. Die Schließung des Geschäftes ist nicht geplant. Alle anders lautenden Darstellungen sind Gerüchte.  
RICHTIG:  Im Auftrag der DAK-Gesundheit, veranlasste eine Sekretärin des Hauptzollamtes Magdeburg bereits am 25. Mai 2016 die Sperre das privaten Girokontos meiner Ehefrau sowie gleichzeitig die Sperre des Geschäftskontos von DÜSTI's Computer-Shop.
Beide Konten liefen bei der Deutschen Postbank AG. Lesen Sie meinen Beitrag: "Illegale Kontopfändung durch die Postbank" um die Zusammenhänge zu verstehen. 
Ohne Vorhandensein eines vollstreckbaren Titels, eines Gerichtsurteiles eines Vollstreckungsgerichtes und ohne richterlichen Beschluss wurden der Familie Horst-Gerhard Düsterhöft aus Oebisfelde, privat und geschäftlich der "Geldhahn" zugedreht.  Meine Ehefrau wurde in "Sippenhaft" genommen. Dies sind Praktiken, wie sie zur Zeit des Nationalsozialismus in Deutschland ausgeführt wurden und heute in Diktaturen üblich sind. Ein grober Verstoß gegen Artikel 1 des Grundgesetzes der BRD und ein Verstoß gegen internationale Menschenrechte.
Trotz vieler eMails, Briefe, Einschreiben, Briefe, Telefonate  unsererseits an:
1. Die Amtsleiter des Haupzollamtes Magdeburg, Frau Dorothe Deutschen.
2. Den Vorstandsvorsitzenden der DAK Gesundheit, Herrn Herbert Rebscher.
3. Den Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Postbank Herrn Frank Strauß.
4. Den Bundesminister für Finanzen Herrn Dr. Wolfgang Schäuble.
5. Den Ministerpräsidenden von Sachsen-Anhalt Herrn Rainer Haseloff.
6. Den Leiter des Amtsgerichtes Haldensleben Herrn Reimo Petersen.
7. Die Bild-Zeitung, den MDR Sachsen Anhalt und die Akte Redaktion von SAT1.
8. Die Rechtsanwaltskammer von Sachsen-Anhalt.
9. Facebook und Schilderung dieser ungeheuerlichen Vorgänge.
Bis heute erhielten wir nur von der Akte Redaktion von Sat 1 eine Rückantwort, ob wir damit einverstanden wären, dass wir den Fall vor der Kamera dieses Privatsenders schildern würden.
Geradezu lächerlich das letzte Antwortschreiben von Frau Dorothe Deutschen, Leiterin des Hauptzollamtes Magdeburg bereits vom 24. Juni 2016, dass Sie die Beschwerde unsererseits überhaupt zur Kenntnis genommen hat. 
Eine Mitarbeiterin Ihrer Behörde hat uns den ganzen Schlamassel eingebrockt. Obwohl ich mehrmals darum gebeten hatte, mir eine beglaubigte Kopie des vollstreckbaren Titels oder den richterlichen Beschluss vorzulegen, hat Sie es als ausgebildete Juristin nicht geschafft, mir diese Unterlagen zur Verfügung zu stellen. Bis heute ist mir auch unbekannt, welches Vollstreckungsgericht den Titel überhaupt erwirkt hat. 
Alle genannten Personen hüllen sich in Schweigen. Auch haben bereits 6 Rechtsanwälte es abgelehnt das Mandat zu übernehmen. So bin ich gezwungen, meine rechtlichen Angelegenheiten selbst zu übernehmen. Sollte es jedoch einen Rechtsanwalt geben, der unsere Interessen in diesem Fall übernehmen möchte würde ich ihn bitten, sich bei mir zu melden.



Sehr geehrte Kunden, Besucher und Gäste von DÜSTI's Computer-Shop und meiner Webseiten. 
Die Firmenhistory auf www.al-di.com wird derzeit noch überarbeitet. 
Dies braucht noch ein wenig Zeit. Haben Sie bitte dafür Verständnis.
Besuchen Sie bitte auch vorerst meine 2. Firmenhistory auf http://www.duesti.eu/history-2016.html 

 




30. Januar 2016
STRATO reagiert nicht auf meine Schreiben auch an den Vorstandsvorsitzenden. Ich erhalte mehrmals Rechnungen und Mahnungen und soll für eine Leistung bezahlen, die mir von STRATO verweigert wird. STRATO droht mir mit rechtlichen Schritten. Ich widerspreche mehrmals den Forderungen und kündige an STRATO auf Schadenersatz zu verklagen. Die Outh-Codes meiner Domains habe ich erhalten. Meinerseits habe ich die fristlose Kündigung bereits ausgesprochen. 
Weil ich immer noch nicht zahle, sperrt STRATO mir nun auch sämtliche privaten, betrieblichen und Kunden Postfächer. Die Anmeldung in meinem STRATO-Kundencenter ist zwar möglich aber ich kann auch nicht mehr auf meine eMail-Postfächer und die MysQL Datenbanken zugreifen.
 
Meine wichtigsten betrieblichen  email-Adressen sind nach wie vor blockiert. Ich hatte nicht die Zeit, meine Kunden, die Lieferanten und Händler dahingehend zu inrormieren, die Nachrichten an eine andere eMail-Adresse zu senden. Durch diese erpresserische Maßnahme werde ich von STRATO genötigt, im Voraus zu bezahlen. 
Damit ist die fristlose Kündigung meinerseits auch ausgesprochen. STRATO kommt dem nach und kündigt den Vertrag vorzeitig zum 07.04.2016
12. Januar 2016
Ein weiterer privater Geldgeber bzw. Investor steigt in DÜSTI's Computer-Shop ein. Meine Bitte für einen Kredit bei meiner Hausbank, der Deutschen Postbank AG wird erneut abgelehnt. Sie sind jedoch so "gnädig" und gewähren mir einen Dispo-Kredit von 10.000,00€ mit einem Zins von mehr als 10%. Dies ist Abzocke pur durch die Deutsche Postbank AG, eine Tochter der Deutschen Bank. Andererseits bekommen Bürger für Ihre Spareinlagen sage und schreibe 0% Zinsen bei Banken und Sparkassen.
11. Januar 2016
Seit nunmehr bereits 3 Jahren praktizieren wir das folgende Modell: Private Investoren (Familienangehörige, Freunde, Nachbarn und Kunden von DÜSTI's Computer-Shop usw.) legen Ihre Sparanlagen zu einem Zins von 4% bis 6% in DÜSTI's Computer-Shop an. Sie erhalten monatliche Zins und Tilgungsraten zurück. Auf diese Weise vermeide ich hohe Dispo-Zinsen bei der Postbank und Angehörige, Freunde Nachbarn erhalten für Ihren Privatkredit attraktive Zinsen.
Stellt sich berechtigter Weise die Frage: "Wozu brauchen wir eigentlich noch die Banken und Sparkassen?" In DÜSTI's Computer-Shop ist "Kartenzahlung" verboten. Nur "Bahres ist Wahres", diese Weisheit sollten auch Existenzgründer und Kleinunternehmer berücksichtigen. Interesse geweckt? Nachfolgend können Sie einen Darlehensvertrag mit DÜSTI's Computer-Shop herunter laden. Er ist ausgefertigt auf ein Darlehen von 5000,00€ bei einer Laufzeit von 3 Jahren. Garantierte Zinszahlung an den Darlehensgeber auch bei vorzeitiger Beendigung des Vertrages 308,00 EURO!
Anmerkung vom 18.08.2016: Am 25. Mai 2016 sperrte die Deutsche Postbank AG das geschäftliche Konto von DÜSTI's Computer-Shop ohne Vorhandensein eines vollstreckbaren Titels, ohne richterlichen Beschluss, ohne Gerichtsurteil, also illegal! Zum Glück hatte ich den Großteil des Geldes in Bar zur Verfügung. Auf meinen Konten war immer ein kleiner Dispo von minus 50,00€. 
Meine Strategie hatte sich bewährt. Meine Geldgeber verzichteten zunächst auf die fälligen Raten. So konnte ich das Unternehmen stabilisieren. Da mein SCHUFA Score mehr als 99% betrug, war es nicht schwierig mehrere Geschäfts- und Privatkonten bei unterschiedlichen Sparkassen und Banken zu eröffnen. 
Besuchen Sie auch mein Forum, lesen Sie meine Beiträge. Ein Wirtschaftskrimi der ganz besonderen Art erwartet Sie. 

09. Januar 2016
Teilnahme an einem Seminar in Essen. Zum Thema "Erfolgreich in China einkaufen erhalte ich wertfolle Informationen. Es bringt überhaupt nichts über ALIBABA.COM sich Artikel aus China schicken zu lassen. Der Besuch einer Messe vor Ort und der Einkauf direkt an Werk ist die Grundbedingung für erfolgreichen Einkauf.


08. Januar 2016
Nach wie vor steht die Behauptung von STRATO im Raum, dass meine Webseiten "Massenspam" verbreiten sollen. Ein Beweis für diese Behauptung wird nicht geliefert. Immer wieder erfindet die ABUSE-Abteilung von STRATO neue Gründe, die Sperre aufrecht zu erhalten. Nach und nach sollen sämtliche Verzeichnisse gelöscht werden. 


31. Dezember 2015
Auch an diesem Tag ist mein Geschäft bis 13:00 Uhr geöffnet. Es kommen noch einige Kunden, die Ihr Kaspersky Internet Security Paket neu installieren lassen wollen. Restliche Arbeiten werden ausgeführt. Freue mich schon auf die Silvesterfeier mit unseren Enkelkindern.

29. Dezember 2015
Ich gebe unter Google ein: "STRATO sperrt Webseiten" und werde fündig. Die Kritiken sind vernichtend. Andererseits erlaubt es sich STRATO in einem Werbespot 1&1 zu "verarschen."

28. Dezember 2015
In dieser E-Mail gibt STRATO zu, dass zu, dass der Angriff gar nicht über mein lokales System lief, sondern über "Sicherheitslücken" in Joomla erfolgte. Ich denke eher, es waren Sicherheitslücken auf den STRATO-Servern selbst. Und als "Sündenbock" haben Sie einfach einen einen Kunden "rausgepickt". Auch in dieser Antwort geht STRATO nicht auf meine Fragen ein und Vorschläge ein, das Problem zu lösen. Ich reiche die sofortige Kündigung ein, wegen Vertragsbruch von STRATO. In der Folge erhalte ich die geforderten Outh-Codes. Eine Kündigungsbestätigung erhalte ich jedoch nicht. 

STRATO sendet mir zwar die Outh-Codes jedoch keine Kündigungsbestätigung. 
26. Dezember 2015
Meine E-mail an STRATO mit Beschwerde. Die STRATO Sperre betrifft auch meine Webseite www.duesti.de die keinesfalls in Joomla programmiert war, sondern in Html. Auf dieser Seite befand sich definitiv keine Schadsoftware. Ich fordere sämtliche Outh-Codes für die Domains an und entziehe STRATO das Mandat für die Abbuchung von meinem Geschäftskonto. 

25. Dezember 2015
Bereits am 25.12.2015 erhielt ich das Antwortschreiben von STRATO. Ich hatte bereits das komplette Verzeichnis "joomla_20" über FTP herunter geladen und mit Malwarebytes und Kaspersky Internet Security 2016 bereinigt und wieder hochgeladen. Der STRATO Siteguard war bereits seit einem halben Jahr aktiv. Trotzdem sollte diese inaktive Webseite Spam verbreite. Ich bat STRATO darum, wenigstens meine beiden betrieblichen Webseiten www.al-di.com und www.stotti.com auf Webseiten bei anderen Webhostern (1blu.de, 1&1) umzuleiten.  
In meinem Kundencenter konnte ich die externe Umleitung zwar eintragen, aber der Sperrvermerk von STRATO/ABUSE blieb weiterhin bestehen.  Ich bat STRATO darum, mich im "Backend" meiner Joomla Webseiten anzumelden, und alle Seiten zunächst Offline zu schalten
So hätte ich auch das fehlerhafte Joomla Template "beez" aus allen Joomla Verzeichnissen entfernen können. Auch die fehlenden Joomla Updates hätte ich einspielen können. Keine Reaktion von STRATO. Dafür erhielt ich eine nichts sagende eMail:

E-mail von STRATO. Nur allgemeine Phrasen, keine konkreten Antworten und Gründe. 

Die Umleitung wurde von STRATO nicht gestattet. Erkläre mir mal einer, was das mit "Kundenservice" 
zu tun hat. STRATO als Webhoster mit dem besten Service geradezu lächerlich.

25. Dezember 2015
Mein langjähriger Webhoster (seit 2001), die STRATO AG sperrt ach wichtige private, geschäftliche und Kunden Webseiten. Ohne Vorwarnung und unter Angabe fadenscheiniger Gründe werden meine Webseiten: www.duesti.de, www.düsti.de, www.al-di.com, www.stotti.com, www.mobbing-gegen-lehrer.de, www.gerhard-duesterhoeft.de, www.ersterfco.de, gesperrt. STRATO ist eine Tochterfirma der Deutschen Telekom. Ich nehme an, dass meine kritischen Bemerkungen über die Deutsche Telekom zum Thema "Schnelles Internet in Oebisfelde? " der eigentliche Grund für die Sperre ist. Ich kündige den vorliegenden Vertrag mit STRATO nach 15 Jahren Vertragslaufzeit und bereite den Umzug zu einem anderen Webhoster vor.

Beachten Sie die Gründe: "Uns ist zur Kenntnis gelangt...". Schadsoftware im Verzeichnis "/joomla_20/templates/beez3/dump.php". Dies ist ein Template, welches überhaupt nicht verwendet wird. In diesem Joomla Verzeichnis für die Domain "www.mobbing-gegen-lehrer.de" war gar keine aktive Website installiertZu dieser Zeit war es in der Tat notwendig, einige Updates unter Joomla zu installieren. Bei meinen anderen Provodern 1blu und 1&1 erhielt ich vorher eine Mitteilung. Ich meldete mich im Backend von Joomla an und installierte die Updates ohne Probleme. 
 
Hinweis von 1&1 zur Installation der Joomla Updates


STRATO stellt seine Kunden vor vollendete Tatsachen und sperrt den kompletten
Webspace. Unter anderem auch Verzeichnisse, die in HTML programmiert wurden.

Oktober 2015
Nach Jahren der "Abstinenz" (Siehe Artikel---> http://oebisfelde-news.com/schnelles-internet-oebisfelde) wird nun auch das VDSL-Netz der Deutsche Telekom in Oebisfelde ausgebaut. Jahrelang wurden Bürger der Stadt Oebisfelde-Weferlingen und der umliegenden Gemeinden abgezockt. Obwohl DSL 16000 in Oebisfelde zur Verfügung stand, zahlten Kunden, die den Anbieter 1&1 wählten, monatlich 5,00€ mehr als in anderen Regionen der Republik, für die sogenannte "Fernschaltung" an das 1&1 Netz. Demgegenüber müssen Neukunden von 1&1 die monatlich 5,00€ Fernschaltungsgebühren für den schnelleren VDSL50000 Anschluss nun nicht mehr bezahlen.
Als Partner der 1&1 Internet AG konnte ich weit mehr als 500 Oebisfelder Kunden der Deutschen Telekom dazu bewegen, den Anbieter zu wechseln. "Bestandskunden" jeden Anbieters werden für Ihre Treue bestraft.
Sie erhalten nicht die günstigeren Konditionen eines Neukunden, sondern zahlen auch für die "Lockangebote" eigentlich jeden Anbieters, - Telekom, 1&1, Vodafone. So zahlt der Neukunde für einen schnellen VDSL-Anschluss 50000 bei 1&1 monatlich im 1 Jahr: 16,99€ (Ohne Router) und im 2. Jahr 29,99€. Bei der Deutschen Telekom kostet das gleiche Produkt (VDSL 50000) im ersten Jahr 34,95€ und im 2. Jahr 39,95€. ganz dumm nur für die Bürger der umliegenden Gemeinden: Buchhorst, Rätzlingen, Etingen, Kathendorf, Bösdorf, Gehrendorf usw. Sie erhalten weder einen DSL noch einen VDSL-Anschluss über Kabel, sondern müssen Wucherpreise für LTE mit Begrenzung des Download-Volumens bezahlen. Einziger Lichtblick: Die Firma Archenet bietet in einigen der genannten Orte Internet zu günstigen Konditionen an.
Mein Tipp! Kündigen sie schriftlich sämtliche alten Verträge. Entziehen Sie dem Anbieter die Abbuchungserlaubnis von Ihrem Konto, auch für die restliche Zeit des Vertrages. Senden Sie das Schreiben per Einschreiben zum Anbieter und lassen Sie es sich bestätigen. Prüfen Sie einmal, ob in Ihrer Straße in Oebisfelde, Wassensdorf, Weddendorf, Niendorf bereits VDSL5000 angeboten wird
Lassen Sie sich in DÜSTI's Computer-Shop kostenlos beraten. Hier erhalten Sie Hilfe und Unterstützung auch beim Einrichten Ihres Ielefon-, Internet- und Netzwerkanschlusses.

20. September 2015
Das derzeit beste Antiviren-Paket Kaspersky Internet Security braucht unbedingt ein Upgrade auf die Version "2016". Es bringt überhaupt nichts, sich einfach nur einen neuen Lizenz-Key zu kaufen um damit die Laufzeit zu verlängern. 
Die alte Version 2015 ist hochgradig gefährlich. Diese Version wird nicht mehr mit Sicherheitsupdates unterstützt, der Kern der Software ist veraltet, das Online-Banking Modul funktioniert nicht mehr, der Schutz vor Malware ist "mangelhaft". Ein Modul zum Schutz des Betriebssystem vor Veränderungen fehlt ebenfalls in der alten Version. Die Sicherheit des Rechners ist unmittelbar bedroht.
Dauerangebot: Bei uns erhalten Sie eine Lizenz für ein Jahr nach wie vor für 25,00€ (Unverbindlicher Preis des Herstellers 39,99€)! Wir geben jedoch nicht nur einen neuen Lizenzkey ein, sondern führen vorher wichtige Arbeiten aus, die unbedingt erforderlich sind. Nähere Informationen finden Sie in meinem Beitrag: Zum Beitrag--->

Anfang September 2015
Mehrere Kunden bringen Ihren PC bzw. Notebook in mein Geschäft. Vielfältige Probleme beim Upgrade auf Windows 10 traten auf. Meist sind es Treiberprobleme. Kaspersky Internet Security 2015 wird von den Kunden sehr gut angenommen. Wurde in den letzten Jahren auf weit mehr als 1000 PC und Notebooks installiert. Erste Ankündigung von Kaspersky, dass die alte Version "2015" bald keine Updates mehr erhält.

20. August 2015
Meinen Geburtstag feiere ich diesmal mit drei Enkelkindern und meiner Frau in Wohlenberg an der Ostsee.

Monat August 2015
Wir testen auf mehreren PC und Notebook das Upgrade auf Windows 10. Als Grundlage verwende wir die entsprechende Professional bzw. Windows Ultimate Version des Windows 7 bzw. Windows 8.1 Betriebssystems. Hierfür erhält man das Windows 10 Professional. Das Upgrade ist ohne Probleme möglich. 
Wir informieren unsere Kunden, was beim Upgrade zu beachten ist. Wichtig vor dem Upgrade den Windows Key des älteren Betriebssystems auslesen oder ein Systemabbild anfertigen. Falls das Upgrade schief geht, hat man wenigstens den Windows Product Key. Diesen benötigt man im Falle einer Neuinstallation. Nach dem Upgrade auf Windows 10 ebenfalls als Erstes den Lizenzkey auslesen. Diesen benötigt man, wenn man das Windows 10 auf eine neue HDD oder SSD aufspielen will.

29. Juli 2015
Offizieller Verkaufsbeginn des Windows 10 Betriebssystems durch Microsoft. Eigentümer eines Windows 7 und Windows 8.1 können kostenlos ein Windows 7 gegen ein Windows 10 Betriebssystem "eintauschen". Kehrt man nach dem Upgrade nicht innerhalb eines Monats zu dem älteren Betriebssystem zurück, wird der ältere Lizenz-Key z.B. von Windows 7 oder Windows 8 von Microsoft deaktiviert. Der Markteinteil von Windows 7 liegt bei fast 60%. Nach dem Upgrade treten oft Probleme auf. Meist sind es Treiberprobleme.
                

17. Juni 2015
Teilnahme an einer Schulungsveranstaltung zu Microsoft Office 365 in Hamburg bei Pilot-Computer. Viele Anfragen über das neue Microsoft Windows 10 werden nicht beantwortet.

02. Juni 2015
Unter der Domain www.duesti.de programmiere das Eingangsportal zu meinen Webseiten neu. Diese Homepage wurde mit dem "Web Page Maker" erstellt. Als CMS für meine verbleibenden Webseiten verwende ich Joomla. Leider war das Joomla in der Vergangenheit immer wieder Angriffen ausgesetzt. Besonders bei meinem Webhoster Strato häuften sich diese Probleme. Dies war auch ein Hauptgrund für mich zu Website X5 Plus zu wechseln. 
   
Altes Eingangsportal mit "Web Page Maker" erstellt.                    Neues Eingangsportal mit Website X5 Plus erstellt.

01. Juni 2015
Firmenjubiläum. DÜSTI's Computer-Shop besteht 7 Jahre. Verkauf von 5 PC "Jubiläumsangebot" (ca. 200,00€ günstiger) mit Intel i5 CPU zum Sonderpreis von 499,00€ über den 2. Online Shop. Fast alle Artikel in meinem Online-Sho werden zu AMAZON-Bestpreisen angeboten. Die 5 PC's mit Intel Core i5 sind nach kurzer Zeit verkauft. Ein Kunde versucht in betrügerischer Absicht einen PC zu ergaunern.

10. Mai 2015
Fast tagtäglich kommen Kunden mit Ihren Rechnern und lassen Kaspersky Interet Security 2015 neu aufspielen.

01. Mai 2015
Probeweiser Verkauf über den 2. Online-Shop. Eine neue Strategie muss her. Unterstützen Sie klein und mittelständische Unternehmen aus Deutschland gegen die zunehmende Konkurrenz von AMAZON und Co. Sämtliche Artikel aus unserem AMAZON-Shops erhalten Sie beim Direktkauf in unserem eigenen Online-Shop ebenfalls zum AMAZON-Bestpreis.

01.05.2015
Probelauf meines 2. Online-Shops beginnt. Provider ist diesmal 1&1. Es handelt sich um einen Online-Shop, der von in den Grundfunktionen von 1&1 angeboten wird.

01.04.2015
Beginn der Einrichtung meines 2. Online-Shops. Als Basis Provider wähle ich diesmal den E-Shop von 1&1. Der Shop ist zwar kostenpflichtig, garantiert jedoch bessere Sicherheiten als der freie Open Source Online-Shop unter Joomla-VirtueMart. Eine umfangreiche Dokumentation garantiert eine schnelle Einrichtung. Der monatliche Endreis ist mit 20,00€ im Monat jedoch verhälttnismäßig hoch. 

11. März 2015
Herzliche Glückwunsche, Gesundheit und alles erdenklich gute zu Deinem heutigen 40. wünschen Dir, lieber Sandy Dein "Chef" Gerhard Düsterhöft, meine Frau Viola, Deine Mitarbeiter und Freunde Cedrik, Bernd, Volker,... und sicher auch die vielen zufriedenen Kunden von DÜSTI's Computer-Shop in Oebisfelde. Bleib so wie Du bist - fleißig, höflich, strebsam, gewissenhaft, gerecht, führsorglich ..., dann wirst Du alles erreichen was Du Dir für die nahe und ferne Zukunft vornimmst. Und auch ein Laster, dass Dich derzeit begleitet, sollte zu überwinden sein, denn Du sollst ja gesund bleiben und mein Lebenswerk weiterführen, wenn ich mich mal irgendwann zur Ruhe setzen möchte.

2. Februar 2015
Gute Nachrichten für alle Oebisfelder Bürger, die noch keinen DSL-Internetanschluss haben. DÜSTI's Computer-Shop ist bereits im siebenten Jahr seines Bestehens Partner/Profiseller der 1&1 Internet AG. Die 1&1 Internet AG bietet DSL 16000 Doppelflatrate für monatlich 25,00€ an. Dazu gibt es einen hochwertigen Router kostenlos dazu. Falls Sie bereits eine Festnetz-Rufnummer haben, können Sie diese zu 1&1 mitnehmen. Überprüfen Sie die Kosten für Ihren aktuellen DSL Vertrag. Andere Anbieter wie die Deutsche Telekom AG verlangen monatlich 10,00 EURO mehr! Einen Router bekommen Sie auch nicht geschenkt. Überprüfen Sie Ihre alten Verträge. Denken Sie daran, Ihr Vertrag verlängert sich stillschweigend um ein Jahr, wenn Sie die Kündigungsfrist von 3 Monaten nicht einhalten. Auch 1&1 Kunden sollten rechtzeitig kündigen. Verlängert sich Ihr Vertrag um ein weiteres Jahr, zahlen Sie 5,00 EURO mehr im Monat. Sie werfen in nur einem Jahr 60,00€ aus dem Fenster. Ich finde es nach wie vor auch ungerecht, dass Kunden in Oebisfelde monatlich 5,00€ mehr zahlen müssen, als in den Angeboten von 1&1 beschrieben. Unter der fadenscheinigen Begründung: "Das Netz sei nicht so gut ausgebaut, müssen 1&1 Kunden für die Fernschaltung an das Netz der Deutschen Telekom AG monatlich 5,00€ mehr bezahlen." Hätte die Deutsche Telekom AG nur einen Bruchteil dieser Ausgaben in den Ausbau des DSL/VDSL-Netzes in unserer Region investiert, hätten alle Bürger wenigstens DSL 16000. Zeigen Sie der Deutschen Telekom AG die "Rote Karte". Besuchen Sie uns in DÜSTI's Computer-Shop und lassen Sie sich zu den aktuellen Angeboten von 1&1 beraten. Unter dem unten stehenden Link finden Sie weitere Angebote von 1&1. Eine Bitte: Hüten Sie sich davor, am Telefon Verträge abzuschließen! Sie bekommen nichts geschenkt. Eine Unachtsamkeit eines Kunden verursachte innerhalb eines Monats Kosten vom fast 800,00€.

1. Februar 2015
DÜSTI's Computer-Shop beendet die Partnerschaft mit Vodafone. Vodafone zeigt kein Interesse im Raum Oebisfelde Weferlingen in den Ausbau des DSL bzw. VDSL-Netzes zu investieren. Sei nunmehr fast 7 Jahre meiner Selbstständigkeit ist Oebisfelde immer noch ein "DSL-Niemansland". Auch der Ausbau des UMTS und LTE-Netzes stockt. Das Vodafone Netz ist meist überlastet. Viele Kunden klagen über mangelnden Service und Support dieses Anbieters. Eine Anfrage an den Vorstandsvorsitzenden von Vodafone, mit der Bitte auch den Ausbau in unserer Region zu forcieren wurde nicht beachtet. Eine so genannte "Machbarkeitsstudie", die den Bedarf an schnellem Internet ermitteln sollte, verlief im Sande. Ich erwarte von den Verantwortlichen der Stadt Oebisfelde-Weferlingen, dass Sie Ihren Bürgern erklären, wie der aktuelle Stand zum Thema "Schnelles Internet ist." Was hat die Machbarkeitsstudie ergeben? Können endlich die Bürger und Unternehmen in den Orten Breitenrode, Buchhorst, Bösdorf, Rätzlingen, Everingen Lockstedt, Etingen usw. mit einem schnelleren Internet rechnen? Allen Betroffenen rate ich, sich direkt an die Vertreter der Stadt insbesondere an die Bürgermeisterin zu wenden und sich Antworten geben zu lassen. Hier nochmals der Artikel vom 13. April in der Volksstimme:

1. Februar 2015
Die Arbeiten sind kaum zu bewältigen. Viele Kunden haben Probleme mit Scareware, Viren, Malware und lassen auf ihren PC und Notebook Kaspersky Internet Security 2015 installieren. Eine Lizenz für 1 Jahr gibt es in DÜSTI's Computer-Shop für nur 25,00 EURO. Dieses Dauerangebot haben bereits mehr als 400 Kunden in den letzten drei Jahren in Anspruch genommen.
Vorsicht! Beim Herunter-Laden kostenloser Software und der nachfolgenden Installation bringen Sie Programme auf Ihren Rechner, die vorgeben, die Registry zu reinigen, den PC zu beschleunigen, Viren und Malware gefunden zu haben oder Ihre Daten sollen gesichert werden. Falls Sie die Fehler beseitigen wollen nötigt Sie der Anbieter zum Kauf dieser unbrauchbaren Software. In der Zwischenzeit ist jedoch bereits Schadcode auf Ihrem Rechner vorhanden. Ihr PC wird "fern gesteuert" und alle Eingaben werden abgefangen. Bald kennen die Angreifer Ihre Kennwörter, die aus dem Browser ausgelesen werden können. Über Sicherheitslücken im Windows Betriebssystem wird weiterer Schadcode eingeschleust. Die Antivirensoftware insbesondere das oft verwendete kostenlose AVIRA Antivirus ist unbrauchbar und wird übernommen. Im Browser erscheinen "Suchseiten" die sie auf Viren-verseuchte Internet Seiten umleiten. Hier hilft nur eine professionelle Virenbekämpfung oder eine Neuinstallation des Betriebssystems. Auch sollten Sie alle Ihre Kennwörter neu einrichten, insbesondere für email-Adressen und den Account beim Provider.
Vorsicht "RegClean Pro" nicht mit dem "CCleaner" verwechseln! "RegClean Pro" ist Scareware. Hüten Sie sich von www.softonic.de Programme herunter zu laden. Über diese Website wird Scareware verbreitet. Sie befindet sich oft im "Schlepptau" kostenloser Software.
Scareware, gibt vor Microsoft Partner zu sein. Findet angeblich Fehler in der Eine weitere Masche, um an Ihre Daten zu kommen. Diese Scareware gibt vor, die Daten Registry, die nicht vorhanden sind. Schleust Viren und Malware ein. zu sichern. Persönliche Daten werden abgefangen. Viren und Malware wird eingeschleust. RegClean Pro hat nichts mit dem CCleaner zu tun.

15.01.2015
Seit nunmehr 1 Jahr reparieren wir auch defekte Handys, Smartphones und Tablett-PC. Unsere Preise sind unschlagbar. Über "Mundpropaganda" finden auch immer mehr Kunden aus dem Raum Braunschweig, Helmstedt, Wolfsburg unser Geschäft. Kunden sind zufrieden, denn es stimmen Preis und Leistung. Vor der Ausführung der Reparatur bekommen Sie einen Kostenvoranschlag. Die Fehleranalyse kostet Sie nichts. Falls wir das Gerät nicht reparieren können, bekommen Sie schnellst möglich eine Mitteilung von uns. Wir reparieren Handys und Tablet-PC aller bekannten Marken: Apple, SONY, Samsung, HTC usw. Falls Sie mit unserer Arbeit zufrieden sind, würde ich Sie um einen Eintrag in mein Gästebuch bzw. in das Branchenbuch Oebisfelde bitten. Vielen Dank.

11. Januar 2015
Vier Kunden bestellen jeweils Gaming PC der Marke DÜSTI-COMPUTER (DC) zwischen 1000,00 und 2000,00 EURO. Wir verbauen nur hochwertige Komponenten zu Bestpreisen. Jeder DC hat 3 Jahre Garantie auf alle verbauten Teile. Gefällt Ihnen eine Komponente nach 6 Monaten nicht mehr, kaufe ich sie zurück. Gegen den Aufpreis gibt es eine leistungsstärkere oder bessere Komponente. Bei einem Fehler oder Defekt, wird das defekte Bauteil umgehend ausgetauscht. Sie müssen nicht einen Monat auf eine Reparatur warten.

13. Januar 2014
Microsoft stoppt den Support für das allseits beliebte Windows 7 Betriebssystem, den Nachfolger von Windows XP. Mehr als 80% aller Kunden ließen auf Ihren Rechnern Windows 7 installieren. Das Windows 8.1 Betriebssystem von Microsoft wurde kaum angenommen. Lesen Sie dazu auch meinen Beitrag: "Microsoft stoppt "Support für Windows 7".

02. und 03. Januar 2015
Das Ladengeschäft bleibt zwei Tage wegen Urlaub geschlossen. Den haben wir uns redlich verdient. Ich nutze die Zeit um die geschäftliche Homepage www.al-di.com, die beim Provider STRATO gehostet ist zu aktualisieren. Derzeit sind bei diesem Webhoster, noch 8 meiner Domains gehostet. Ich spiele mit dem Gedanken, meinen 2. Online-Shop unter VirtueMart auch wieder bei STRAT einzurichten.  Die negativen Erfahrungen der letzten Jahre mit Hacker-Angriffen auf die Webserver von STRATO und die Sperre meines Webspace 201  Probeweise geht der 2. DÜSTI's Computer-Online-Shop ans Netz. Bestellungen sollen vorerst jedoch noch nicht aufgegeben werden. Die offizielle Eröffnung wird demnächst bekannt gegeben.

24.-31. Dezember 2014
Letzter Arbeitstag des Jahres 2014. Mehrere Kunden besuchen mein Geschäft und wünschen mir alles gute für das neue Jahr 2015. Ein ereignisreiches Jahr geht zu Ende. Ich bedanke mich bei allen Kunden und Besuchern von DÜSTI's Computer-Shop und wünsche Ihnen für das neue Jahr alles erdenklich gute, vor allem Gesundheit und persönliches Wohlergehen.

27.12.2014
Ein Tag nach Weihnachten. Wollte heute eigentlich nur die Post abholen und ansonsten mein Geschäft geschlossen lassen. Irgendwie lief dann aber wieder alles ganz anders und mehrere Kunden nutzten die Gelegenheit Einkäufe zu tätigen. Am Ende waren es Umsätze von fast 1000,00 EURO an diesem Samstag und mehrere Verträge für das neue Jahr.

Dezember 2014
Für klein- und mittelständische Unternehmen ist es fast unmöglich Kredite zu derzeit besonders niedrigen Zinsen zu bekommen. Notgedrungen musste ich in der Vergangenheit, meinen Dispokredit bei der Postbank von weit über 10% in Anspruch nehmen, um größere Investitionen zu tätigen. Allein in nur vier Monaten fielen dann schon mal Dispo-Zinsen von 200,00 EURO und mehr an, die meinen Gewinn schmälerten.
Deshalb entschloss ich mich 2013 aus diesem Teufelskreis auszubrechen und meinen Dispokredit abzulösen, indem ich mit Privatpersonen (Investoren) Kleinkredite abschloss. Ein Kleinkredit von maximal 3000,00 EURO bei einer Laufzeit von 12 Monaten und einem monatlichen Zins von 8% bescherten den Investoren eine hohe Rendite von über 200,00 EURO. Zum Vergleich: Auf einem Extra-Konto einer Bank oder dem Sparbuch gab es in diesem Jahr einen Zins von gerade einmal 1%.
Auch für 2015 würde ich drei Investoren die Möglichkeit geben, in DÜSTI's Computer-Shop in Oebisfelde ihr Geld zu investieren. Der aktuelle Zins liegt zwar momentan "nur" bei 5%, aber das ist immer noch viel mehr, als auf jedem Sparkonto einer Bank oder Sparkasse. Lassen Sie nicht Ihr sauer erspartes von der Inflationssteuer "auffressen", investieren Sie nicht in Immobilienblasen und diesen Müll, spekulieren Sie nicht mit Aktien und Wertpapieren, sondern legen Sie Ihr Geld in DÜSTI's Computer-Shop an. Hier erhalten Sie eine hohe Rendite und traumhafte Zinsen. 

Sonntag den 21. Dezember 2014
Gemeinsame Weihnachtsfeier im Gasthaus an der Aller mit den Mitarbeitern und Ihren Ehefrauen.

04. Dezember 2014
Verhandlungen mit dem Vermieter. Vor genau einem Jahr hatte ich Ihm angeboten: 1. Eine Mieterhöhung zu akzeptieren, wenn er die Sicherheit des Geschäftes verbessert wird. Ich schlug vor, die Fenster vergittern zu lassen. 2. Ich unterbreitete Ihm das Angebot, das Ladengeschäft zu kaufen, um selbst die Sicherheit durch bauliche Maßnahmen zu verbessern. 3. Ich kündigte an in ein anderes Ladengeschäft umzuziehen. Mein Vermieter schaffte es in nunmehr 4 Jahren nicht, die vom letzten Einbruch beschädigte Eingangstür reparieren zu lassen. Auch die Fenster wurden nicht vergittert. Ich unterbreitete das Angebot das Geschäft für 40.000,00 EURO zu kaufen und die erforderlichen Reparaturen selbst durchzuführen. Dies lehnte der Vermieter aus mir unerklärlichen Gründen ab. Er verlangte von mir einen Betrag von 70.000,00 EURO. Als Grundlage diente Ihm ein Wertgutachten von 2007. Ich werde ein eigenes Wertgutachten erstellen lassen. Außerdem spiele ich mit dem Gedanken nach Velpke (Bundesland Niedersachsen) umzuziehen und dort mein Geschäft zu eröffnen.

12. Dezember 2014
Umstellung der Firmenhomepage www.al-di.com von Joomla 2.5 auf die Version 3.3.6.

10. November 2014
Bei einem Einbruch in mein Ladengeschäft werden auch drei gebrauchte Laptops von Kunden gestohlen. Die geschädigten Kunden erhalten eine großzügigige Entschädigung aus meinem Betriebsvermögen. Eine Alarmanlage wurde installiert und das Geschäft ist nun Video-überwacht und mit modernster Überwachungstechnik von HIKVISION ausgestattet. Diese Überwachungstechnik gibt es nicht offiziell über EBAY oder AMAZON zu kaufen. Ich beziehe meine Artikel von HIKVISION von einem offiziell zertifizierten Händler www.pilot-computer.de. Schützen Sie Ihr persönliches Eigentum durch hochwertige Überwachungstechnik von HIKVISION. Falls Sie Fragen zu diesem Thema haben, lassen Sie sich in meinem Geschäft beraten.
November 2014
Ein besonders dreister "Diebstahl" belastet mich seit nunmehr 4 Jahren. Gutgläubig verkaufte ich auch an einige wenige Kunden, aus Oebisfelde Artikel, die sie per Teilzahlung abzahlen konnten. Wie in diesem Geschäft üblich nahm ich eine Anzahlung und erlaubte die Abzahlung der Restschuld in kleinen monatlichen Raten. Anfangs wurden die monatlichen Raten von den Schuldnern gezahlt. Dann meldete sich der ein oder andere Schuldner und bat um Aufschub, was ich auch bei triftigen Gründen gewährte. Plötzlich hörten die Zahlungen auf. Im Kaufvertrag hatte ich den Kunden eine Notlösung für Zahlungsunfähigkeit angeboten. Für den Fall war vereinbart, die Ware in mein Geschäft zurück zu bringen und innerhalb einer Frist von 14 Tagen wieder auszulösen oder aber mein Eigentum an mich zurück zu geben. Es passierte erst einmal nichts. Die Schuldner wurden von mir ermahnt und ich drohte auch mit dem Gerichtsvollzieher. Auch hier gab es keine Reaktion und Reue seitens der Schuldner. So musste ich schließlich Rechtsanwälte und Gerichte einschalten um wenigstens einen Bruchteil meines Geldes einzuholen. Ergebnis gleich „Null“.
Die banale Antwort des Gerichtsvollziehers war: „Bei dem Schuldner ist nichts zu holen, er hat nur alte Gebrauchsgegenstände...",. Neben einem Gesamtschaden von fast 10.000,00 EURO durch die Schuldner, kamen nun auch noch Anwalts- und Gerichtskosten von mehreren tausend Euro hinzu. Nicht ein Schuldner hat in der Folgezeit in irgend einer Weise Reue gezeigt und den nicht bezahlten Artikel zurück gebracht. Durch diesen hohen wirtschaftlichen Schaden musste ich meine Dispo-Kredit in Anspruch nehmen und wurde so noch zusätzlich von meiner Hausbank abgezockt. Ich apelliere nochmals an alle Schuldner bis zum 01. März 2015 mit mir Kontakt aufzunehmen, um eine einvernehmliche Lösung zu finden. Andererseits werde ich alle meine rechtlichen Möglichkeiten wahrnehmen, um mein Geld oder die nicht bezahlte Ware wieder zurück zu bekommen.

01. November 2014
Um liquide zu sein, und die geschäftlichen Aktivitäten aufrecht zu erhalten braucht ein Unternehmen Kapital. Vor mehr als 6 Jahren begann ich meine Selbstständigkeit mit einem Grundkapital von gerade einmal 6000,00 EURO. Fördermittel durch das Land Sachsen-Anhalt wurden mir erst zugesagt und kurze Zeit später verweigert. Kredite von Banken bekam man zu der Zeit nicht, da viele marode Banken selbst 2008 in einer tiefen Krise steckten. Nur mit Hilfe des Staates wurde so manch eine Bank vor der Pleite gerettet und das mit unseren Steuern und Abgaben. Nach 27 Jahren Lehrertätigkeit, wagte ich mit 55 das Experiment „Selbstständigkeit“. Ich schwor mir, keine Kredite von Banken aufzunehmen, um mich nicht von Banken und Sparkassen abhängig zu machen. In der Folge versuchte ich zwar das ein oder andere Mal ein Darlehen aufzunehmen um wenigstens meinen Dispokredit mit Zinsen jenseits der 10% Marke abzulösen aber warum sollte mir die Postbank (meine Hausbank) einen Kredit mit weniger Zinsen anbieten, kassierte sie doch monatlich Zinsen von 14% für meinen Dispokredit. Die hohen Zinsen hatten zwar etwas positives, sie schmälerten meinen Gewinn und ich musste nicht so hohe Steuern an den Fiskus zahlen. Nachteilig für mich war jedoch, dass ich Mitarbeiter nicht fest einstellen konnte, weil mein kleines Unternehmen eben durch Steuern und Abgaben der Banken und des Staates so gebeutelt war.
Um nicht Konkurs anzumelden, zahlte ich mir von Anfang an keinen eigenen Lohn und lebte auf Kosten meiner Frau. Traurig aber wahr und das ist kein Einzelfall in deutschen Familienunternehmen. Das Jahr 2014 geht seinem Ende entgegen und auch bei den Banken hat sich einiges geändert. So fiel der europäische Leitzins auf ein Rekordtief weit unter 1%. Vielleicht wäre jetzt die Zeit gekommen, einen Kredit zu fairen Konditionen von meiner Hausbank (Postbank) zu erhalten, um wenigstens meinen Dispokredit (12% Zinsen) von fast 10.000 EURO abzulösen. Fehlanzeige! Als Kleinunternehmer bekommst du in diesem Staat nichts geschenkt, schon gar keine Kredite von Banken.
In meinem „Handbuch für Selbstständige und Unternehmer“ fand ich 2013 einen interessanten Artikel der vorschlug, sich Kredite von Privatpersonen (Familienangehörige, gute Freunde), geben zu lassen. Gesagt getan, im November 2013 holte ich mir ein Kreditangebot von einer Bank über 3000,00 EURO. Bei einer kurzen Laufzeit von 12 Monaten und einem Zins von 9% (Stand November 2013) erhielt der Kreditgeber eine Rendite von 270,00 EURO in einem Jahr. Ich nahm das Kreditangebot der Bank als Vorlage und entwarf selbst ein Kreditvertrag, diesmal von Privat. Für die vier Kreditgeber war es ein gutes Geschäft. Anstatt Ihr Erspartes auf das Sparbuch der Sparkasse oder das Tagesgeldkonto einer Bank zu bringen, und dafür gerade einmal 1% Zinsen zu erhalten, investierten Sie es in mein Unternehmen. Alle 4 Privatkredite wurden in einem Jahr vollständig von mir getilgt und die Kreditgeber erhielten 250,00 EURO Zinsen. Wenn dieses Beispiel Schule macht, brauchen wir in Zukunft die Banken gar nicht mehr.
Mein Super-Angebot für das Neue Jahr 2015: Ich würde erneut 3 Kreditverträge mit Privatpersonen abschließen. Interessenten melden sich bitte in meinem Geschäft.

28.10.2014
Unbekannte Täter brechen durch ein hinteres Fenster in mein Ladengeschäft ein. Anhand der Fußspuren ist erkennbar, dass es zwei Personen waren, wahrscheinlich ein Mann und eine Frau. Die Täter durchsuchen die Räume und stahlen drei Notebooks von Kunden, und ältere teils defekte Handys und Notebooks, sowie Hartgeld aus der Kasse. Das Trinkgeld und neue wertvolle Artikel lassen sie stehen. Auch wird mein Geschäft nicht verwüstet. Ich gebe meinem Vermieter eine Hauptschuld, habe ich Ihn bereits seit der angekündigten Mieterhöhung im Dezember 2013 darauf hingewiesen, endlich die Einbruchschäden an der Tür zu reparieren und die Fenster zu vergittern oder mir das Ladengeschäft zu verkaufen, damit ich selbst diese baulichen Maßnahmen durchführen kann. Eine Versicherung konnte ich nicht abschließen, eben weil das Ladengeschäft für die Versicherung nicht ausreichend gesichert wurde. So bleibe ich auf einem Schaden von ca. 5000,00 EURO sitzen. Aus Kulanz ersetze ich dem Kindergarten „Zwergenhöhle“ und den geschädigten Kunden die Notebooks.

20. August 2014
DÜSTI wird 60 und gehört nun auch zu den „Alten Säcken“. Für mich ein ganz normaler Arbeitstag. Ich bedanke mich bei allen Gratulanten, insbesondere bei meiner ältesten Kundin Frau Kloß, die bereits einen Tag vorher eine große Sahnetorte spendiert hatte, bei meinen Angehörigen und Freunden, bei meinen Mitarbeitern, bei meiner Geschäftsnachbarin aus dem „Nähstübchen“, bei allen Facebook Freunden und natürlich auch allen treuen mehr als 2000 Kunden, die mir in den 6 Jahren meiner Selbstständigkeit die Treue gehalten haben.

27. Juni bis 06. Juli2014
Feierlichkeiten 1000 Jahre Oebisfelde. War ja alles schön und gut, im Nachhinein kann ich feststellen, dass ich weder zum Empfang der Unternehmen geladen wurde, noch mir die Möglichkeit angeboten wurde, mein Unternehmen auf dem Festumzug zu präsentieren. Danke liebe Verantwortliche der Stadt Oebisfelde-Weferlingen für diese Wertschätzung. Wahrscheinlich sind es meine kritischen Beiträge zum Thema „Schnelles Internet“ in Oebisfelde und Umgebung. Früher mussten DDR-Bürger jahrelang auf einen Telefonanschluss oder den Trabi warten. Heute warten die Bürger der Stadt Oebisfelde-Weferling jahrelang auf einen einigermaßen schnellen und stabilen Internet-Zugang, wahrscheinlich aber nur im Bundesland Sachsen-Anhalt und insbesondere im "DSL-Niemansland" um Oebisfelde-Weferlingen. Traurig aber wahr. Ich spiele erneut mit dem Gedanken mein Geschäft in Oebisfelde aufzugeben und in das benachbarte Velpke umzuziehen.

01. Juni 2014
Am heutigen Tag existiert mein Computer-Shop nunmehr 6 Jahre. Große Feierlichkeiten habe ich mir erspart und der Tag war wie jeder andere. Ich hätte ja mal erwartet, dass ein Artikel in der Volksstimme erscheint oder vielleicht ein Verantwortlicher der Stadt es einmal schafft, in mein Geschäft zu kommen und mir für die Arbeit zu danken, die ich in den zurückliegenden Jahren auch für die Stadt Oebisfelde geleistet habe. Aber nein, sie kommen nur, wenn ich mal wieder etwas spenden soll. Aufträge für die Ausstattung der Schulen mit Computertechnik habe ich schon lange nicht bekommen. Da holt man sich lieber Firmen aus anderen Städten. Und auch mein Engagement für schnelles Internet im "DSL-Niemansland" wird gar nicht zur Kenntnis genommen. "Danke", werte Vertreter der Stadt für so viel Gleichgültigkeit und Desinteresse für mein kleines Unternehmen.

27. Mai 2014
Weil ich die Kündigung meines DSL-Anschlusses bei 1&1 nicht rechtzeitig zurückgezogen hatte, musste ich einen Monat ohne DSL auskommen. Auch war ich unter der bekannten Festnetzrufnummer nicht erreichbar. Ich holte mir drei Angebote für meinen neuen Anbieter ein. Zur Auswahl standen: 1. die Deutsche Telekom, 2. 1&1 Telekom AG, und 3. Vodafone. Deutsche Telekom kostete monaltlich fast 40,00 EUR und einen Router und sonstige Geschenke bekam ich nicht. Vodafone hatte im Angebot ein 16000 DSL mit Festnetzflatrate für 25,00 EUR monatlich, mit Router gratis. War eigentlich in Ordnung aber als Vodafon Fachhändler darf ich seit 2012 in Oebisfelde keine DSL-Verträge abschließen. Die Deutsche Telekom stellt Vodafone keine Leitungen zur Verfügung und Vodafone investiert auch nicht derzeit in den Ausbau des Kabelnetzes in Oebisfelde und Umgebung.
Blieb mir nur die 1&1 Internet AG. Ich schloss erneut einen Vertrag ab. DSL 6000, mit Router kostenlos, Sofortstartoption, einer SIM Karte zur Telefonie ins Festnetz, und ins 1&1 Netz kostenlos, sowie Internetzugang. Außerdem erhielt ich drei Monate kostenlose Nutzung des DSL und einen Gehwegstopper im Wert von 200,00 EUR für Werbezwecke und alles zusammen für gerade einmal 25,00 EUR im Monat. Da kann man nicht meckern und am 27. Mai 2014 lief alles wieder reibungslos.
Einen bitteren Beigeschmack hatte der Ausfall. Um meine geschäftlichen Aktivitäten in Computer-Shop Gerhard Düsterhöft aufrecht zu erhalten, nutzte ich meinen LTE Prüfrouter von Vodafone und konnte somit einmal testen, welche Kosten LTE verursacht. Das Ergebnis war schockierend. Innerhalb eines Monats zahlte ich 160,00€ an Vodafone, nur um meinen geschäftlichen Betrieb aufrecht zu erhalten.
02. Mai 2014
Eigentlich wollte ich die Brückentage nutzen, um mit meinen Enkelkindern Julien und Miriam ein paar schöne Tage zu verleben. Die Vielzahl der Aufträge verlangte es jedoch, noch einige Dinge in meinem Geschäft zu erledigen. Trotzdem kamen Kunden und fragten, warum ich nicht über Festnetz (03900298074) erreichbar sei? Auch selbst hatte ich festgestellt, dass mein Router ständig blinkte und das bedeutet ja bekanntlich nichts Gutes. Was war geschehen? dann war alles wieder klar. Ich hatte im Dezember 2013 vorsorglich meinen DSL-Anschluss gekündigt, denn ich spielte ja mit dem Gedanken, das Ladengeschäft in der Gardelegener Str. 9 am 01. Januar 2014 aufzugeben. Sie erinnern sich, es hatte mit der Mieterhöhung zu tun. Seinerzeit hatte ich meinem Anbieter 1&1 aber mitgeteilt, dass ich vor Eintritt der Kündigung nochmals informiert werden möchte, um die Kündigung gegebenenfalls zurückzuziehen. 1&1 meldete sich jedoch nicht und so war am 02.05.2014 schluss mit lustig. Seit dem Tag ist mein DSL-Anschluss tot und auch meine Festnetz-Rufnummer funktioniert nicht mehr. Keine Angst. DÜSTI's Computer-Shop macht nicht dicht. Sie erreichen mich derzeit nur über Handy 015202906007 bzw. 015231820448.

09. April 2014
Microsoft stellt den Support für Windows Vista (wurde im nach hinein verlängert) und Windows XP ein. Noch befindet sich auf vielen PC und Notebook das Betriebssystem Windows XP. Besonders in vielen Firmen und Kleinbetrieben aber auch von Privatleuten wird es nach wie vor verwendet. Auch auf meinem Kassen PC ist es noch präsent. Grundsätzlich gilt, mit einem ordentlichen Antiviren-Programmpaket (Kaspersky IS 2015 --> 1 Lizenz für 1 Jahr kostet in DÜSTI's Computer-Shop gerade einmal 25,00 EURO) können Computernutzer auch dieses Betriebssystem weiter benutzen. Besser ist natürlich aus Gründen der Sicherheit ein Linux Mint Betriebssystem zu installieren und über WINE oder Virtual-Desktop das Windows XP laufen zu lassen. Dies erhöht die Sicherheit ungemein, denn Windows XP läuft auf dem "Muttersystem" Linux und hier haben Viren keine Chance, Schaden anzurichten. Lassen Sie sich beraten und testen Sie es selbst vor Ort in DÜSTI's Computer-Shop in Oebisfelde.

15. März 2014
Auch im hohen Alter noch ins Internet gehen und einen Laptop bzw. Tablet-PC verwenden, dass ist die Devise der Schwestern Kloß, die mit 83 Jahren bzw. 87 Jahren in meinem Computer-Shop einen 1&1 DSL-Vertrag abschließen, um über Internet-Radio kirchliche Sendungen verfolgen zu können und vieles mehr. Das Wort Gottes hören, kostenlos ins Festnetz telefonieren und dazu einen Internetzugang bis 16000 DSL zu nutzen ist auch für ältere Kunden eine Möglichkeit, das "Internetzeitalter" kennen zu lernen. Für monatlich gerade einmal 25,00€ gibt es dieses Angebot von 1&1 Internet AG in DÜSTI's Computer-Shop. Die vorhandene Festnetz-Rufnummer wird mitgenommen und der Telekom-Anschluss ist somit überflüssig geworden. Dies spart Kosten auch bei einer "kleinen" Rente, denn vorher zahlten diese Kunden allein für die Telekom Grundgebühr bereits 18,00 EURO! Das Einrichten des Anschlusses übernahm ich höchst persönlich und wurde dafür auch köstlich bewirtet. Vielen herzlichen Dank nochmals.
Mitte März 2014
Ein Kunde aus Oebisfelde erteilt mehrere Großaufträge an meinen Computer-Shop im Umfang von fast 50.000 EURO. Die Freude über einen zu erwartenden Gewinn hält sich jedoch in Grenzen, denn bei der nächsten Umsatzsteuer Voranmeldung schmelzen die mageren Gewinne wie Butter in der Frühlingssonne und mein Dispokredit bei der Postbank mit mehr als 10% Zinsen steigt wieder beachtlich in die Höhe. So ist das halt in unserer bundesdeutschen Republik. Die Großen (Versicherungen, Banken, Konzerne, pleite EU-Staaten) erhalten die Steuergeschenke und die Kleinen (Normalverdiener, Mittelstand, Selbstständige) sind die Zahlmeister der Nation. Da stellt man sich berechtigt die Frage, warum tut man sich das alles an, schmeißt alles hin und geht zum Arbeitsamt und holt sich auch wie so viele die Stütze. Nein - das war ein Witz, DÜSTI's Computer-Shop ist bisher aus jeder Krise gestärkt herausgekommen und ich halte mein Versprechen, auch den 10. Geburtstag von DÜSTI's Computer-Shop in Oebisfelde zu feiern. Übrigens zur Erinnerung, der 6. Jahrestag meines Computer-Shops ist am 01. Juni 2014!

Februar-März 2014
Microsofts Ankündigung, den Support für die Betriebssysteme Windows XP und Vista zum 09. April 2014 einzustellen verunsichert viele Computernutzer. Bereits Mitte 2013 suchte ich nach einer Alternative und fand diese mit einem Betriebssystem Namens LINUX Mint. Die Installation bereitete keine großen Probleme und wäre sogar für einen Computer-Laien auszuführen. Die Oberfläche hat große Ähnlichkeit mit Windows Desktop. Im Unterschied zu Windows 8 findet man einen "Start" Button und ein Menü ähnlich wie unter Windows. Selbst angeschlossene USB Sticks und in NTFS formatierte Festplatten wurden sofort erkannt. Die Laufzeitumgebung WINE macht es sogar möglich, Windows Programme direkt unter Linux zu installieren. Viele Programme, die unter Windows laufen, findet man auch in dieser LINUX Version, wie Firefox, Libre Office, VLC-Mediaplayer, Google Chrome, Mozilla Thunderbird, Pigasa, Gimp usw. Mit Hilfe von WINE konnte ich Office 2003 mit Word, Excel und Power Point wieder reaktivieren, ohene Angst vor Sicherheitslücken, denn die gibt es in dem "Muttersystem" in diesem Fall LINUX Mint nicht. Mit Hilfe von Virtual Desktop war es dann sogar möglich Windows XP, Windows 7 und Windows 8.1 auf diesem LINUX zu installieren. Voll der Hammer! Windows war gestern, es lebe Linux, das Betriebssystem der Zukunft.

Januar 2014
Mittlerweile wurden seit 2012 mehr als 250 PC und Notebook, die mit Viren und Malware verseucht waren, in meinem Computer-Shop "behandelt" und von Viren befreit, ohne das Betriebssystem neu aufzuspielen. Fast alle Kunden entschieden sich nach eingehender Beratung von kostenlosen Antiviren-Programmen Abstand zu nehmen und auf Kaspersky Internet Security 2014 umzusteigen. Der Kunde erhält eine Lizenz inklusive der Deinstallation veralteter Software ind Installation des kaspersky mit Updates und Virensuche zu einem Sonderpreis von gerade einmal 25,00 EURO! Die Einzellizenz kostet bei Kaspersky 39,90 EURO und bei MEDIA-Markt und ca. 29,00 EURO ohne Installation. Alle Kunden, die genau vor einem Jahr eine Kaspersky 2013 Lizenz erhielten kommen wieder. Nicht ein einziger Käufer dieses rundum Schutzpaketes hatte in dem vergangenen Jahr Probleme mit Viren.

02.Januar 2014
Das Team von DÜSTI's Computer-Shop Oebisfelde wünscht allen Freuden, treuen Kunden, den Distributoren, dem Team von 1&1 und Talkpoint ein frohes, gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2014. Meine Ankündigung zur Schließung des Ladengeschäftes in der Gardelegener Str. 9 in 39646 Oebisfelde kann ich zunächst zurückziehen. Die Verhandlungen mit meinem Vermieter laufen noch. Andererseits bestehen gute Aussichten auch darauf, dass ich andere Geschäftsräume in Oebisfelde beziehen werde, falls notwendig. Auf alle Fälle geht es weiter.

24. und 31. Dezember 2013
An beiden Tagen stehe ich den Kunden und Besuchern meines Geschäfts bis 13:00 Uhr zur Verfügung. Letzte Einkäufe zum Weihnachtsfest werden getätigt und Restaufträge werden abgearbeitet. Ich bedanke mich auch bei den treuen Kunden, die an diesen Tagen vorbei kamen, um mir Ihre Dankbarkeit für die stets zuverlässige Erfüllung der Aufträge zu bekunden. Ich erkläre den fragenden Besuchern die Zusammenhänge - teile jedoch auch mit, dass es sich keinesfalls um Aufgabe des Gewerbes handelt. DÜSTI's Computer-Shop wird auch in Oebisfelde bleiben. Ich werde auch all meinen Verplichtungen nachkommen und das mindestens noch für die nächsten 5 Jahre. Dieses Versprechen gebe ich zum Ende des Jahres 2013.
Ich wünsche all meinen treuen Kunden, den Partnern, den Distributoren ein frohes Weihnachtsfest und eine erfolgreiches neue Jahr 2014.

02.12.2013
Seit März 2009 ist es eine gute Tradition, dass Fahre auch diesen Montag mit meinem Mitarbeiter Christian Adolf sowie guten Freunden Volker Schernikau Besuche auch schon wie jedem Montag  auch awie schon seit März 2009 das Badeland in Wolfsburg. 
01. Dezember 2013
Der Vermieter des Ladengeschäftes, in dem sich mein Computer-Shop befindet sendet mir ein vorweihnachtliches Schreiben in dem er sich für die stets pünktliche Zahlung der Miete bedankt. Außerdem enthält das Schreiben jedoch einen Hinweis darauf, dass eine Mieterhöhung von ca. 100,00 EUR zum 01. Januar 2014 bevorsteht. Dieses Schreiben trübt meine vorweihnachtliche Freude gewaltig. Ich unterbreite meinem Vermieter drei Angebote: 1. Das Ladengeschäft wird zum 1.01.2014 geschlossen. 2. Ich kaufe das Ladengeschäft. 3. Eine Mieterhöhung wird toleriert, wenn der Vermieter in bauliche Maßnahmen investiert, die den Zustand und die Sicherheit der Räumlichkeiten verbessern.
Die eventuelle bevorstehende Schließung des Ladengeschäftes zum 01. Januar 2014 teile ich auch meinen Kunden meinen Partner (1&1 Telecom AG, Vodafone) und den Lieferanten mit. Ich stoppe den Einkauf und biete alle in meinem Schop befindlichen Artikel zu ermäßigten Sonderpreisen an.

31. August 2013
Die "Schatzsuche" zu meinem fünfjährigen Firmenjubiläum wurde erfolgreich beendet. Sämtliche Gutscheine wurden gefunden und mit dem Einkauf verrechnet.

14. Juli 2013
Nichtsahnend schaute ich am 14.07.2013 in mein Email Postfach meines Geschäftes in DÜSTI's Computer-Shop in Oebisfelde und fand ein verlockendes Angebot eines Herrn Remond Gary, seines Zeichens Rechtsanwalt des 2008 verstorbenen Herrn Thomas Düsterhöft. Aus der Email ging hervor, dass sein Mandant ledig und kinderlos war. Er hinterließ ein Vermögen in Höhe von 7.255.000,00 Euro, welches sich derzeit auf der Natwest-Bank in London befindet. Da auch die Nachforschungen des Herrn Rechtsanwaltes Raimond Gary in den Jahren 2008 bis 2013 keine „hilfreichen Informationen“ zu Hinterbliebenen des verstorbenen Herrn Thomas Düsterhöft erbrachten, unterbreitete er mir das Angebot das Vermögen des Herrn Thomas Düsterhöft mit mir zu teilen...
Phishing, Spam, Spaß-Email, oder doch ein serriöses Angebot und das zu meinem 5 jährigen Firmenjubiläum? Die Millionen könnte ich schon gebrauchen. Dann würde ich den NP-Markt (wird Ende September 2013 geschlossen) kaufen, dort ein neues Einkaufszentrum für Computer-Multimedia mit Reparatur-Shop einrichten. Wäre doch toll, ich würde das Einkaufszentrum erhalten und DÜSTI's Computer-Shop würde expandieren und neue Arbeitsplätze in der Stadt Oebisfelde schaffen.

01.Juli2013
Die "Schatzsuche" zu meinem Firmenjubiläum wird weiter so lange verlängert, bis alle 5 Gutscheine im Wert von jeweils 100,00 Euro gefunden werden. Mit dem Kauf eines Notbooks für 200,00 Euro anstatt 300,00 Euro habe ich einer Kundin eine große Freude bereitet. Ein zweiter Kunde fand den zweiten Gutschein zusammen mit einem Windows 8 Professional Betriebssystem und zahlte somit anstatt 140,00 Euro nur 40,00 Euro. Die Installation des Betriebssystems (40,00 Euro) auf seinem Rechner bekam er dann auch noch geschenkt.
Samstag 1. Juni 2013 (Internationaler Kindertag)
Sehr geehrte Kunden, Besucher und Gäste von DÜSTI's Computer-Shop in Oebisfelde. Ich lade Sie recht herzlich zum fünften Firmenjubiläum am 01. Juni 2013 ein. Auf alle an diesem Tag gekauften Artikel aus meinem Ladengeschäft erhalten Sie 20 % Preisnachlass. In 5 Artikeln aus meinem Geschäft sind Gutscheine von jeweils 100,00 Euro versteckt. Mit dem Kauf dieses Artikels erhalten Sie den Gutschein in Höhe von 100,00 Euro!
Begeben Sie sich auf "Schatzsuche" zu meinem fünften Firmen-Jubiläum am 01. Juni 2013 und lassen Sie sich diesen besonderen Feiertag nicht entgehen.
Achtung! Der Preisnachlass von 20% gilt auch für alle bestellten Artikel an diesem Tag, die nicht vorrätig sind und auf Dienstleistungen, die an diesem Tag in Auftrag gegeben werden.
Anmerkung: Verlängerung der Schatzsuche bis alle 5 Gutscheine gefunden worden sind!
In einer Live Vorführung zeige ich einem Kunden, wie ich innerhalb kürzester Zeit einen "Erpresser-Trojaner" unschädlich mache und sein vorhandenes Betriebssystem, sowie seine Daten rette. Der Kunde hatte eine Vollversion McAfee Internet Security 1 Lizenz für 1 Jahr auf seinem Notebook. Diese Antiviren-Software hat kläglich versagt. Genau so wie vorher auf anderen Kunden-Rechnern Norton 360, Avira (kostenlos) und Norton Internet Security (wird von der Deutschen Telekom ihren Kunden zur Miete angeboten, kostet wohl monatlich 5,00 Euro.
Sparen Sie sich das Geld. Gehen Sie auf Nummer sicher! Der absolute Sieger in Punkto Antiviren Software ist Kaspersky Internet Security 2012 bzw. 2013 (kostet pro Lizenz mit Installation in DÜSTI's Computer-Shop 25,00 Euro) , für Firmen und Netzwerke empfehle ich Bitdefender Total Security 2013 (Kosten 30,00 Euro inklusive Installation)!
Bis zum 01. Juni 2013 wurden mit meiner speziell entwickelten Methode bisher 213 PC und Notebook von Trojanern, Würmern und Viren befreit. Eine Neuinstallation des Betriebssystems war nur auf 2 Rechnern notwendig. In beiden Fällen hatten die Kunden vorher versucht nach Anleitungen aus dem Internet den Trojaner zu bekämpfen. Dies ging jedoch voll in die Hose. Ich werde beim nächsten verseuchten Rechner ein Video (erscheint auch auf YouTube) erstellen, in dem ich meine spezielle Methode demonstriere.

Außerdem setze ich ein Preisgeld aus: Wer mir einen Viren verseuchten Rechner bringt , den ich mit meiner speziellen Methode nicht Viren frei bekomme, der erhält eine Prämie von 100,00 Euro in Bar!!!!
Achtung! Es dürfen keine eigenen Versuche gestartet werden, den Virus, Wurm oder Trojaner zu bekämpfen. Senden Sie Ihr Notebook oder den PC an mein Geschäft (versichertes Paket) oder bringen Sie es vorbei. Die Postanschrift entnehmen Sie bitte meinem Impressum. Kann ich Ihren Rechner bzw. das Betriebssystem und die Daten retten und sämtliche Viren beseitigen, kostet Sie die Prozedur 50,00 Euro zuzüglich der Kosten für den Rückversand des Rechners. Schaffe ich es nicht, erhalten Sie eine Neuinstallation des Betriebssystems, 1 Lizenz Kaspersky Internet Security 2013 für 1 Jahr mit Installation auf Ihrem Rechner.

17. Mai 2013
In DÜSTI's Werkstatt entsteht der bisher teuerste Gaming PC, den ein Kunde in Auftrag gegeben hat. Der Endpreis beträgt 2.000,00 Euro. Der Kunde zahlte nur die einzelnen Komponenten. Aufbau, Verkabelung, Konfiguration und Installation der Software ging auf Kosten des Hauses. Der DC (DÜSTI-Computer) bekam den Name "Miriam 2013" (nach meiner ältesten Enkeltochter benannt, die am 17. Mai 2013 ihren 6. Geburtstag feierte).

März 2013
DÜSTI's Computer-Shop bietet Windows 8 Professional Upgrade inklusive Installation und komplettem Einrichten des PC oder Notebook weiterhin zu einem Sonderpreis von 100,00€ an. Viele Kunden und Käufer eines neuen PC oder Notebook greifen eher zu einem bereits vorhandenen Windows 7.
Im April 2014 stellt Microsoft auch den Support für Windows XP und Windows Vista (Support für Sicherheitsupdates wurde verlängert-Siehe Artikel) ein. Dann gibt es auch keine Sicherheitsupdates für diese Betriebssysteme. Der Zugang zum Internet wäre dann ein großes Risiko. Deshalb einen echten DC (Düsti-Computer) aus eigener Produktion schon heute auf Wunsch mit dem Linux Betriebssystem Ubuntu 12.04.1 mit Langzeitsupport, auf dem auch beliebte Windows XP Programme wie Office 2003, Works, Nero, Age of Empires 2 und andere laufen. Lassen Sie sich beraten.
Die ersten Kunden, die vor einem Jahr ein Kaspersky Internet Security 2012 auf ihrem Rechner aufgespielt bekommen haben, holen sich eine neue Lizenz für ein Jahr. Festpreis des Paketes inklusive Installation, und Updates 25,00€! Noch Fragen, denn melden Sie sich bitte. Für einen kurzen Eintrag in mein Gästebuch, wäre ich dankbar.

13.03.2013
Gegen 08.30 Uhr erhalte ich einen Anruf aus einer Oebisfelde Arztpraxis. Ein „Erpressertrojaner“ hat den Server lahm gelegt. Nichts geht mehr. Nur 5 Minuten später steht der PC in meiner Werkstatt. Nach zwei Stunden stand der PC in der Arztpraxis, virenfrei, mit einem Kaspersky IS 2013, befreit von Staub und Verunreinigungen im Innenbereich des Gehäuses. Für einen kurzen Eintrag in mein Gästebuch wäre ich Ihnen sehr dankbar.
01. Februar 2013
Verlängert Microsoft sein Angebot, das Windows 8 Professional Upgrade zu einem Preis von 29,99 € anzubieten? Diese Frage stellten sich viele Computer-Besitzer, die vor hatten, ein "altes" Microsoft Betriebssystem (Windows XP, Vista, Windows 7) durch ein neues zu ersetzen. Am 01.02.2013 konnte ich weitere Lizenzen des Windows 8 Professional Upgrade zum Sonderpreis von 29,99 € erwerben. Dies war wahrscheinlich vorerst das letzte Mal. Denn seit dem 04.02.2013 sieht man ein neues "Angebot" auf der Website von Microsoft. Dort verlangt der Software Riese 279,99 Euro! Dies ist fast das 10 fache ihres vorherigen Angebotes. In DÜSTI's Computer-Shop gibt es das Windows 8 Professional Upgrade mit DVD und Product Key inklusive Installation und weiterer Leistungen für "schlappe" 100,00 €.

01. - 31 Januar 2013 Neujahrsangebot
Das neue Betriebssystem Windows 8 von Microsoft ist auf dem Markt. Bisher sind die Nutzer dieses Betriebssystems geteilter Meinung. Das derzeit dominierende Betriebssystem ist Microsoft Windows 7. Kunden, die bereits ein eigenes Windows 7 OEM oder Retail besitzen entscheiden sich zumeist für Windows 7, schließlich haben Sie dafür bereits einhundert Euro und mehr ausgegeben.
Auch die "Kacheloberfläche" des Windows 8 BS ist für den normalen PC eher ungeeignet, wenn man keinen Touchscreen besitzt. Negativ für Gamer ist auch die Tatsache, dass MICROSOFT nur jugendfreie Programme (Apps) in seinem Windows 8 Store anbieten will. Dann wäre sogar in Erwägung zu ziehen, sich anstatt Windows 8 eher UBUNTU 12.10 auf seinem PC zu installieren oder installieren zu lassen und unter LINUX mit einem Emulator Windows XP, Vista oder Windows 7 in einer virtuellen Umgebung laufen zu lassen. Da kommt im neuen Jahr noch einiges auf uns zu. Microsoft bietet Windows 8 Professional Upgrade als Sonderangebot für 30,00€ bis zum 31.01.2013 an. Danach soll es dann knapp 300,00€ kosten.

01.01.2013
DÜSTI`s Computer-Shop in Oebisfelde wünscht all seinen Angehörigen, Freunden, den vielen treuen Kunden, den Distributoren (Pilot-Computer, API, Siewert&Kau, Druckerzubehör, usw.), dem Team von Talk-Point und von der 1&1 Internet AG ein glückliches und gesundes neues Jahr 2013.

Am 24.12.2012 und am 31.12.2012
DÜSTI`s Computer-Shop ist von 8.00 Uhr bis 13.00Uhr geöffnet. Für jeden gekauften Artikel gibt es 20% Rabatt und zusätzlich einen Gutschein von 10% für den Kauf eines Artikels.
03. Dezember 2012
Ein Kunde bringt den nächsten PC mit einem „Erpresser-Trojaner“ in mein Geschäft. Es ist auch diesmal ein Jubiläum. Es ist nämlich der 200. Rechner, den ich retten soll. Auch diesmal verwende ich ein Verfahren, welches ich selbst entwickelt habe. Könnte ich fast als Patent anmelden. Der Kunde bekommt von mir zwei Vorschläge zur Vorgehensweise:
1. Klassische Methode zur Bekämpfung von Viren:
a) Ausbau der Festplatte, b) Datensicherung auf einem externen Datenträger, c) Kontrolle, ob ein Verschlüsselungstrojaner bereits die Daten verschlüsselt hat, d) wenn Verschlüsselung bereits erfolgt ist,kompliziertes Verfahren zur Entschlüsselung der Daten (Zeitaufwand 2 Stunden zusätzlich), e) Partitionieren und formatieren der Festplatte und Neuinstallation des gesamten Betriebssystems mit Treiber Updates und Programmpaket, f) Installation eines Antivirus Paketes z.B. Kaspersky oder Bitdefender, g) Desinfektion der gesicherten Daten auf einem externen PC, h) Datenübertragung zurück auf die Kundenfestplatte.
Zeitaufwand für die Prozedur ca. 4-6 Stunden. Gesamtkosten: 100,00€ aufwärts.
2. Spezialmethode, in DÜSTI's Computer-Shop entwickelt:
a) Start des PC mit einer speziellen CD, b) Entfernen der …, d) Start des PC im abgesicherten Modus, e) Anmeldung als Super... f) Änderung der Ordneroptionen g) Säuberungsarbeiten mit Hilfe des CCleaners, h) Alle Benutzerkonten mit … schützen, i) Erneuter Start des PC im Normalmodus, j) Installation Kaspersky Internet Security 1 Lizenz für ein Jahr (Kosten im Handel ca. 30,00€), k)Vollständige Untersuchung des Rechners (meist reicht ein Scan aus) und komplette Beseitigung der Viren und Trojaner, l) abschließend Installation der Updates und Treiber gratis. Fast alle Schritte laufen automatisiert ab, während ich selbst andere Arbeiten verrichte. Ich garantiere dafür, dass der Rechner zu 100% virenfrei ist. Wenn nicht, bekommt der Kunde sein Geld zurück und die Klassische methode bekommt er noch dazu geschenkt.
Reiner Arbeitsaufwand ca. 30 Minuten. Gesamtkosten für die Virenbekämpung maximal 20,00€. Das Kaspersky IS 2013 eine Lizenz für ein Jahr erhält der Kunde für 25,00€ dazu.
Gesamtkosten maximal 50,00€ wobei jedoch 25,00€ auf das Antivirus-Paket entfallen, welches im Fachhandel ca. 30,00€ kostet.
Nun raten Sie mal, für welche Methode sich die meisten meiner Kunden entschieden haben? Mein Problem ist nur, die Kunden kommen erst nach einem Jahr zurück, um sich erneut Kaspersky Internet Security aufspielen zu lassen. Erfolgsquote für meine Spezialmethode 100%! Wäre schön, wenn ich z.B. bei der Bekämpfung von HIV-Viren (AIDS) diese Methode einsetzen könnte. Was nicht ist, kann ja noch werden.

01. November 2012
DÜSTI`s Computer-Shop bietet Windows 8 Professional-Upgrade auf allen PC und Notebook mit Windows XP, Vista oder Windows 7 zu einem Sonderpreis von 60,00 € inklusive Migration der Daten und Programme und Installation kostenloser Software (CCleaner, Adobe Reader, Treiber, Updates, Packer, Libre Office usw.). Bei Windows 8 fehlt der bekannte "Start-Button". Dieser wird natürlich auch in der Desktop-Oberfläche, so wie der Kunde es wünscht in Form von XP, Vista oder Windows 7, eingerichtet.

27. Oktober2012
Der Verlagsgründer des Block-Verlages www.block-verlag.de , Herr Dipl. Bibl. Dipl. Päd. Helmut Block besucht DÜSTI's Computer-Shop in Oebisfelde. Sein Arbeits-PC war „abgestürzt“ und sämtlicheVerlagsdaten (Manuskripte, Bilder, Artikel Kundendaten) befanden sich auf der Festplatte seines PC. Das Problem bestand jedoch darin, dass die Partitionstabellen der Festplatte beschädigt und somit die Daten verschwunden waren. Computer-Werkstätten in Haldensleben und Gardelegen vermochten esnicht, die Daten wiederherzustellen oder sie lehnten den Auftrag ab. Zu groß war das Risiko, die gesamten Daten endgültig zu verlieren. Gut, das es da noch DÜSTI's Computer-Shop in Oebisfelde gibt. Nach zwei Tagen waren alle Daten wieder hergestellt. Der komplette Datenbestand von 22 
Jahren Verlagsarbeit war gerettet und Herr Block konnte wieder ruhig schlafen. Stellt sich die Frage nach den Kosten für dieses Meisterstück. Die Firma Kroll Ontrack http://www.krollontrack.de/ berechnetwürde für diese Datenmenge schon gut und gerne 1000 ,00 Euro aufwärts. Herr Block zahlte für die diese Meisterleistung nicht einmal 100,00€. Sehr geehrter Herr Block, für einen kleinen Eintrag in mein Gästebuch wäre ich Ihnen sehr dankbar.
Anmerkung: Reparatur defekter Datenträger, die Datenwiederherstellung von gelöschten Festplatten und sonstigen Datenträgern gehört ebenfalls zum Angebot in DÜSTI's Computer-Shop in Oebisfelde und das bereits seit 01.06.2008! Auch hier zahlt der Kunde nur bei Erfolg.

26.10.2012
Microsoft startet den Verkauf seines neues Betriebssystems, Windows 8 in Deutschland. Schon einen Monate zuvor testen wir die Vorabversion in meinem Shop. Die Installation verläuft reibungslos und auch der Bootvorgang ist bedeutend schneller als bei Windows 7 und Windows Vista. An Windows XP kommt es aber nicht heran. Der fehlende "Start" Button, die "Kacheloberfläche" für Touchscreens und die Notwendigkeit des Einrichtens eines Microsoft Kontos, um Programme zu erhalten schrecken Kunden ab. Für alle "Neueinsteiger", die noch kein Windows XP, Vista oder Windows 7 kennen empfehle ich ein Handbuch zu ersten Schritten und zur Benutzung. Auch ich als Computer-Profi konnte nach einem gründlichen Selbststudium einer Litereatur, die ich mir im Supermarkt kaufte, an Windows 8/8.1 Gefallen finden.
Nachtrag 10.03.2015: In der Folge erhielt jeder Kunde eines PC oder Notebook ein Windows 8/8.1 Handbuch zu seinem gekauften Gerät dazu geschenkt.

August 2012
DÜSTI`s Computer-Shop ist seit etwa einem Jahr Partner von Vodafone. Ab August erfolgt der verstärkte Ausbau des LTE-Netzes in unserer Region. Durch meine Vorarbeit für das UMTS/HSDPA bekommen diverse Fachhändler aus dem Raum Gardelegen, Haldensleben und Wolfsburg mit, dass in unserer Region auch viel Geld zu verdienen ist. Kunden berichteten mir, das manchmal drei Vertreter die Kunden belästigten und Haustürgeschäfte abschließen wollten. Service und Beratung bei Problemen war dann jedoch Fehlanzeige. Der Vertreter mit dem der Vertrag abgeschlossen wurde, hatte eine falscheTelefonnummer hinterlassen und war nicht wieder auffindbar. Der Kunde hatte einen Vertrag und diverse Probleme mit dem LTE-Anschluss. Bevor ich für meine Kunden einen Vertrag abschließe prüfe ich vor Ort die Verfügbarkeit des Netzes mit der Technik, die auch der Kunde erhält. Erst wenn alles in Ordnung ist erhält der Kunde den Vertrag. Dazu fahre ich, falls gewünscht an Wochenenden zum Kunden. Bei mir ist der Kunde König!! Übrigens, diese Dienstleistung ist für den Kunden kostenlos.

Ab Juni 2012 bis ...
In der Folgezeit vermehrtes Auftreten von Computerviren auf Kunden PC. „Erpressertrojaner“ fordern vom PC Eigentümer Beträge zwischen 100,00€ und 300,00€. Etwa 40 befallene PC und Notebooks bis Dezember 2012. Gefährliche Varianten dieses Trojaners verschlüsseln im Hintergrund die Daten des Computerbesitzers. Hinweise im Internet sind nicht sehr Hilfreich. Mit einem eigenen Verfahren gelingt es uns auch befallen Rechner wieder vollständig zu säubern ohne das Betriebssystem neu aufspielen zu müssen. Ursache des Befalls war in allen Fällen eine kostenlose Antiviren-Software von Avira, die nur 10% des Schutzes einer Vollversion bot. Mit unserem Angebot ein Kaspersky Internet Security 2013 1 Lizenz für ein Jahr und der vollständigen Bekämpfung der Viren zu einem Gesamtpreis von gerade einmal 50,00€, gibt es bis heute kein vergleichbares Angebot!

1. Juni 2012
DÜSTI`s Computer-Shop feiert sein vierjähriges Jubiläum. Für die Grüße und Glückwünsche bedanke ich mich auch im Namen meiner Frau recht herzlich.
Mai 2012
Die ausgetauschte Schaufenster-Scheibe wird erneut mit zwei Steinwürfen beschädigt und muss augewechselt werden. Die Täter demolierten in der Nacht vom 15.05. zum 16.05.2012 in Stadtbereich noch an anderen Stellen. Dafür mache ich die Stadt mit verantwortlich, denn um Mitternacht wenn es Stockdunkel ist gehen in Oebisfelde die Lichter aus. So "spart" unsere Kommune wieder einmal am falschen Ende.

29.02.2012
Zwei Jugendliche zerschlagen die Schaufenster-Scheibe von DÜSTI`s Computer-Shop. Sie greifen in die Auslagen und stehlen mehrere Handy Dummies, ein altes iPhone und weitere Kleinteile. Die Anzeige bei der Polizei erbringt kein Ergebnis. Erst nach Aussetzen einer Belohnung von 500,00€ können die Täter dem Druck nicht widerstehen und stellen sich selbst. Das Diebesgut lassen sie zurückbringen.
Nachtrag 10.03.2015:In der Folge stellten sich die Täter selbst. Es waren zwei Jugendliche, die in meinem Geschäft ein- und ausgingen und denen ich auch mehrmals half. Kein schulischer Abschluss, schwierige häusliche Verhältnisse, Perspektivlosigkeit in unserer "Ellenbogen-Gesellschaft" brachten sie auf die schiefe Bahn bzw. später ins Gefängnis. Die ausgesetzte Belohnung erhielt eine junge Frau und ehemalige Schülerin von mir, die diese Jugendlichen freiwillig betreute. Nachdem die gestohlenen Artikel zurückgegeben wurden, verzichtete ich auf eine Anzeige.
Erst ein Jahr danach kam ein Beamter der Kripo in mein Geschäft und fragte mich, ob ich schon Ergebnisse in meinem eigenen Fall hätte. Sichtlich erbost war dieser, als ich Ihm mitteilte, dass ich den Fall ohne Hilfe der Polizei gelöst hatte. Trotz vieler Hinweise, die ich der Polizei gab, waren die Beamten nicht in der Lage die Täter Dingfest zu machen.
Die beschädigte Tür bzw der Türgrigg wurde in der Folgezeit von meinem Vermieter auch nicht repariert, obwohl ich es Ihm mehrfach mitteilte. Im November 2014 unterbreitete ich Ihm sogar das Angebot das Geschäft zu kaufen und die erforderlichen Reparaturen selbst durchzuführen. Seine Forderung von 70.000,00€ aus einem Gutachten von 2007 war schon eine kleine Unverschämtheit. Ich wollte ja nicht das ganze Haus in der Gardelegener Str. 9 kaufen, sondern nur das Ladenlokal, das nach den aktuellen Berechnungen meines Gutachters etwa 30.000,00€ kostete.

Dezember 2011- Januar 2012
Zum Weihnachtsgeschäft und Jahreswechsel gibt es auch in diesem Jahr ein ganz besondere Angebote. Beim Kauf eines Notebooks in meinem Geschäft zahlt der Kunde den gleichen Preis, den er auch in einem Elektronik-Markt (Saturn, Mediamarkt usw.) oder bei ALDI bezahlen würde. Zusätzlich erhält des Notebook eine Garantieverlängerung auf 5 Jahre. Ab einem Endpreis von 500,00€ bekommt der Käufer entweder ein besonderes Geschenk. Zur Auswahl stehen a) eine Notebooktasche, b) eine Funkmaus oder c) eine Lizenz Kaspersky Internet Security für ein Jahr. Wert jeweils 25,00€.
Grundsätzlich erhält der Käufer eines Notebooks beim Ausfall des Gerätes die Möglichkeit, ein kostenloses Leihgerät mitzunehmen.
Ein original DC PC wird innerhalb kürzester Zeit repariert. Defekte Bauteile werden umgehend ausgetauscht und durch neue ersetzt.
Anmerkung: Alle Angebote wurden verlängert und sind bis zum 01.06.2013 gültig.

Ab Juni 2011
DÜSTI`s Computer-Shop ist Partner von Vodafone. Versorgung der Orte rund um Oebisfelde (Breitenrode, Gehrendorf, Bösdorf, Rätzlingen, Buchhorst, Kaiserwinkel, Etingen, Kathendorf Eikendorf usw.) mit dem Vodafone Angebot "DSL-Surf sofort, UMTS only". Obwohl es in den besagten Orten keine Netzverfügbarkeit gibt, fahre ich auf Wunsch des Kunden zum Ort des beabsichtigten Anschlusses und mit Hilfe einer Richtantenne von Hirschmann prüfe ich den Empfang von UMTS/HSDPA. Erst nach Feststellung, dass z.B. ein Youtube Video fließend abgespielt wird und der Download einer 3000 DSL Leitung entspricht erhält der Kunde den Vertrag in meinem Geschäft. Da dieses Angebot mit Rufnummerportierung der Festnetzrufnummer der Deutschen Telekom und einer Festnetzflatrate gekoppelt ist, fällt der Telekom Festnetzanschluss ganz weg. Der Kunde spart die Telekom Grundgebühr von 16,00€ und bekommt eine Flatrate ins Internet mit 10 GB Datenvolumen im Monat zum Download und dazu noch eine Festnetzflatrate unter Mitnahme seiner Festnetzrufnummer. Unter dem Strich mit Abzug der Telekom Grundgebühr also Internet und Telefonie ins Festnetz für gerade einmal 4,00 € im Monat!
Nachtrag 10.03.2015: Mehr als 100 Kunden schließen diese Verträge in der Folgezeit bei mir ab. Normalerweise durfte ich gar nicht in den Orten Lockstedt, Buchhorst, Breitenrode mit Kunden Verträge abschließen. Der günstige Internetzugang klappte nur dank spezieller Antennentechnik, die ich vor Ort installierte und Richtung Miesterhorst (Sendemast der "Zelle") ausrichtete. Ein Jahr später erschien das LTE. Vodafone wollte natürlich nun auch ordentlich Kasse machen und mindestens 50,00€ von den Kunden für Internet und Telefonie ins Festnetz einholen. Es wurde nur noch in den Ausbau des LTE investiert und in einen Sendemast, welcher den gesamten Bereich Miesterhorst bis Everingen bzw von Oebisfelde bis Etingen abdecken sollte. Anstatt in der Nähe von Rätzlingen einen weiteren Sendemast zu errichten oder das DSL/VDSL selbst auszubauen werkelte man 2014 immer nur an diesem einen Sendemast. Die "Funkzelle" war ständig überlastet. Mir wurde von Vodafone und seinem Vertreter Talkpoint untersagt, Verträge abzuschließen. Die Kunden mit UMTS-Empfang wurden zermürbt. Ihre Telefonie und das Internet unterlag ständigen Ausfällen und Störungen. Ende startete ich nochmals einen letzten Versuch und schrieb einen Brief an den Vorstandsvorsitzenden von Vodafone mit der Bitte, endlich auch im unserer Region etwas Geld zu Investieren. Keine Reaktion von Vodafone. Anfang Februar 2015 versuchte ich nochmals mit Talkpoint einen Neuanfang. Sie hatten mir meinen Zugang zu meinem Kontrollcenter bereits seit einem Jahr gesperrt. Auch hier Fehlanzeige. Damit ist Vodafone Geschichte für mich Geschichte. Ich verspreche meinen Kunden, dass ich mich jedoch dafür engagieren werde, dass auch im "Internet-Niemansland" Oebisfelde Weferlingen in naher Zukunft etwas passiert und bitte alle Bürger der genannten Orte um Unterstützung und Mithilfe.

01.12.2011-31.12.2011
Attraktive Sonderangebote zum Weihnachts-Shopping. Alle Artikel um 10% günstiger. DÜSTI`s Computer-Shop ist auch am heiligen Abend und an Silvester von 8.00Uhr bis 13.00Uhr geöffnet. An diesen Tagen bekommen alle Kunden zu dem Rabatt noch einen Gutschein auf den nächsten Einkauf in Höhe von 10%.
Familie Düsterhöft wünscht all seinen Freunden, den treuen Kunden, den Distributoren und Händlern, sowie allen Partnern (1&1, Zanox, Samsungusw.) ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches und gesundes neues Jahr 2012.

Ab Juni 2011
Aktion zum Schutz der Umwelt auf unbestimmte Zeit: Beim Kauf eines neuen Notebooks in DÜSTI's Computer-Shop gibt es für das gebrauchte Altgerät eine Gutschrift von bis zu 150,00€. Diese Altgeräte werden vollständig demontiert, gereinigt, repariert und nach Prüfung der Festplatte mit einem neuen Betriebssystem ausgestattet. Geräte, die zu stark beschädigt sind, werden als Ersatzteilspender verwendet. Der Verkaufspreis des erneuerten Notebooks beginnt bei 150,00€. Für jedes Gebrauchtgerät gibt es 1 Jahr Garantie. Entscheidet sich der Käufer des runderneuerten Laptops zum Kauf eines Neugerätes vor Ablauf der Garantiezeit, bekommt er den Restwert des benutzten Gebrauchtgerätes abzüglich einer monatlichen Benutzungsgebühr von 5,00€ als Gutschrift, für den Kauf eines neuen Notebooks in meinem Shop! Noch Fragen?

1. Juni 2011
DÜSTI`s Computer-Shop feiert sein dreijähriges Jubiläum. Für die Grüße und Glückwünsche bedanke ich mich auch im Namen meiner Frau recht herzlich.
15. Oktober 2010
Ich begrüße den 1000. Kunden in meinem Geschäft. Herr Volker Schernikau aus Oebisfelde erhielt einen komplett PC Miditower mit Betriebssystem Windows 7 Home Premium im Gesamtwert von 400,00€.

01.10.2010
Einstellung eines neuen Mitarbeiters. Herr Sandy Schulz aus Oebisfelde wird auf unbestimmte Zeit als Mitarbeiter eingestellt. Auf Grund der schlechten Wirtschaftslage und fehlender Unterstützung durch das Land Sachsen Anhalt kann ich Ihm keine Vollzeitarbeit anbieten. Er arbeitet aus diesem Grund auch nur wenige Stunden auf geringfügiger Basis. Nach der Probezeit verlängere ich das Arbeitsverhältnis auf unbestimmte Zeit.
Stand März 2013: Herr Sandy Schulz ist nach wie vor in meinem Unternehmen beschäftigt. Er vertrat mich hervorragend in meiner Abwesenheit.
Nachtrag 11.03.2015: Herzliche Glückwunsche, Gesundheit und alles erdenklich gute zu Deinem heutigen 40. wünschen Dir, lieber Sandy Dein "Chef" Gerhard Düsterhöft, meine Frau Viola, Deine Mitarbeiter und Freunde Cedrik, Bernd, Volker,... und sicher auch die vielen zufriedenen Kunden von DÜSTI's Computer-Shop in Oebisfelde. Bleib so wie Du bist - fleißig, höflich, strebsam, gewissenhaft, gerecht, führsorglich ..., dann wirst Du alles erreichen was Du Dir für die nahe und ferne Zukunft vornimmst. Und auch ein Laster, dass Dich derzeit begleitet, sollte zu überwinden sein, denn Du sollst ja gesund bleiben und mein Lebenswerk weiterführen, wenn ich mich mal irgendwann zur Ruhe setzen möchte.

Mai 2011
In Oebisfelde und den umliegenden Orten hat es die Deutsche Telekom bisher nicht geschafft das DSL Netz auszubauen. Selbst das Funknetz für UMTS/HSDPA ist in unserer Region weder für D1 noch D2 und E-Plus verfügbar. Nur mit Richtantenne ist es möglich das Vodafone D2-Netz zu nutzen. Ich schließe einen Vertrag mit Vodafone um als Fachhändler den Menschen in unserer Region zu einem schnellen Internetzugang zu verhelfen. Dazu kaufe ich mir die unterschiedlichsten UMTS-Richtantennen und teste vor Ort den Empfang. Mittels einer Hirschmann-Antenne schaffe ich es in den Orten Lockstedt, Bösdorf, Rätzlingen, Buchhorst, Breitenrode, Kaiserwinkel, Everingen, Etingen und Oebisfelde (ohne Antenne) den Bürgern einen schnellen Internetzugang einzurichten. Das Paket von Vodafone nennt sich „DSL Surf sofort UMTS only“ und beinhaltet Telefonie ins Festnetz kostenlos mit Rufnummer Portierung (Telekom Anschluss wird gekündigt) und Surfen mit UMTS/HSDPA Geschwindigkeit das Datenvolumen beträgt monatlich 10GB und der Preis ist mit 20,00€ unschlagbar.

01.06.2010
DÜSTI`s Computer-Shop feiert sein zweijähriges Jubiläum. Für die Grüße und Glückwünsche bedanke ich mich auch im Namen meiner Frau recht herzlich. Anlässlich des Jubiläums und zur Fußball WM 2010 fandt eine Lotterie statt. Ab Januar 2010 erhielt jeder Kunde für den Kauf eines Artikels von mindestens 100,00€ ein Los. Beim Kauf eines Notebooks von 500,00€ bekam der Kunde somit gleich fünf Lose. Außerdem konnte jeder Kunde einen Tipp auf den Fußball-Weltmeister 2010 abgeben. Als Sonderpreis winkte ein Original Endspielfußball zur WM 2010 im Gesamtwert von 150,00€.
Schade, Deutschland wurde auch diesmal kein Fußballweltmeister, dafür fand aber am 14.Juli die Auslosung der Gewinner von DÜSTI's Jubiläumslotterie (anlässlich des zweijährigen Bestehens des Geschäftes und der Fußball WM 2010) statt.
Zu einer kleinen Feierstunde waren um 17.00 Uhr Ortszeit zahlreiche Gäste erschienen, die für Ihren Einkauf im Wert von 100,00 € mit jeweils einem Los belohnt wurden.
Insgesamt wurden 48 Lose vergeben. Jeder Kunde konnte außerdem einen Tipp für den Fußball Weltmeister 2010 abgeben. Als Sonderpreis wurde der Original WM Fußball 2010 ausgelost. Sechs Kunden tippten auf Spanien und lagen somit goldrichtig. Nach einer kleinen Eröffnungsansprache durch den Inhaber des Geschäftes Herrn Gerhard Düsterhöft, fand die Ziehung der Lose statt.
Die Aufgabe des "Glücksboten" übernahm Tim Queckenstedt. aus Buchhorst. Nach Vorlage der ausgegebenen Lose wurden die Gewinner ermittelt. Neben einigen anfänglichen Kleinpreisen Musik-CD, Video-DVD, Gutscheinen und PC-Spielen zog Tim dann den Hauptgewinn. Der Mini-PC im Wert von 300,00 Euroging an Angela Harlfinger - Inhaberin des Nähstübchens in Oebisfelde, der Tischgrill (Wert 50,00€) ging an Familie Queckenstedt aus Buchhorst. Gewinner des Tassimo Kaffeeautomaten (Wert 100,00€) war Mario Müller aus Oebisfelde. Als aktiver Fußballer der Freizeitkicker Oebisfelde hätte er sich eher den Original WM Fußball gewünscht, aber dieser Sonderpreis ging an Karin Padberg aus Oebisfelde.Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern!
PS: Jedes Los war ein Gewinn! Nieten gab es nicht.

April 2010
Ein Besucher meines Geschäftes betritt in der Mittagspause mein Geschäft und beschwert sich darüber dass ich einer Kundin anstatt eines Windows 2000 Betriebssystems ein Windows 7 Betriebssystem auf dem Rechner installiert habe. Ich bat den Besucher, sich mir vorzustellen und mir zu erklären, inwieweit eine Beziehung zu der Kundin besteht. Dies verweigert er mir. Ich informiere Ihn darüber, dass ich nicht gewillt bin unter diesen Umständen weiter mit Ihn zu diskutieren, zumal er in der Mittagspause auch keinen Auftrag aufgeben will und bitte Ihn höflich darum, mein Geschäft zu verlassen. In der Folgezeit bis zum heutigen Tag 24.04.2014 werde ich von dem verärgerten Besucher 5 Mal vor das Amtsgericht in Haldensleben zitiert. Die vom Gericht verhängten Urteile sind recht zweifelhaft und decken sich nicht mit meinem Rechtsempfinden. Sie haben mein Unternehmen geschädigt und Kosten von mehr als 2000,00 Euro verursacht.
Nachtrag 11.03.2015: Im letzten Urteil des Amtsgerichtes Haldensleben Außenstelle Wolmirstedt wurde mir untersagt, als Webmaster meiner eigenen Internetpräsentationen über den Fall zu berichten. Eine Beschwerde beim Direktor dieses Gerichtes (Er hatte 2006 die Verhandlung als Jugendrichter vor dem Amtsgericht Haldensleben geführt, in der ich angeklagt war, Kinder einer 6. Klasse misshandelt zu haben.), verlief im Sande. Man verpasste mir einen "Maulkorb" obwohl ich mich eigentlich nur auf Artikel 5 unseres Grundgesetzes berief, meine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten, wenn ich mich "...Vorschriften der allgemeinen Gesetze..." halte. Eine "Zensur findet nicht statt". Dann frag ich mich, warum untersagt mir ein Richter, dass Veröffentlichen einer Geschichte, die der Wahrheit entspricht, und die durch abgeschlossene Urteile dieses Gerichtes und seiner Richter bestätigt wurde? Wie ernst die Sache ist verdeutlicht die Tatsache, dass mit angedroht wurde, bei einer Strafe von 250.000,00€ oder 6 Monate Ordnungshaft nicht über den Fall zu berichten. Irgendwie erinnert mich das an Zeiten (ich bin ein ehemaliger DDR-Bürger), die seit der Wende 1989 beendet schienen. Ich dachte eigentlich ich lebe heute in einem freiheitlichen "Rechts-Staat" .

Februar - März 2010:
Anmeldung meines Geschäftes beim Zoll und Einfuhr einzelner Artikel aus China: USB-Speicherstick 500 GB, China "iPhone", "James Bond" Armbanduhr mit Kamera, Mikrofon und MP3 Player und Videorecorder, Sonnenbrille mit Kamera und MP3 Player, Micro SD-Karten.
Ein besonderer "Knüller" bei meinen ersten Einkäufen schien ein USB-Stick zu sein, der mit einer Speicherkapazität von500 GB ausgestattet war. Auf der CeBit 2010 überraschte ich mit diesem Stick auch meine Distributoren und die Hersteller dieser Elektronikartikel. Der größte USB-Stick seinerzeit war ein Stick von der Firma "Kingston" mit einer Speicherkapazität von 256 GB bei einem Bruttopreis von 800,00 € ! Zur Überraschung aller, hatte ich in meiner Tasche so ca. 50 Stück dieser Speichersticks mitgebracht aber jeweils mit einer Speicherkapazität von 500 GB!!!!Artikel folgt.
Lassen Sie sich überraschen, wie die Geschichte ausging.

10.02.2010
Wie versprochen, wurde am diesem Tag mein Computer Online-Shoperöffnet. Auf der Startseite war zu lesen:
"DUESTI's Online Computer-Shop wurde am 10.02.2010 eröffnet. Um einen reibungslosen Ablauf der Bestellungen zu gewährleisten, bitte ich Sie, Ihr eigenes Kundenkonto einzurichten. Sollte sich die Lieferung eines Artikels verzögern, erhalten Sie umgehend eine Nachricht von mir. Bei einer Verzögerung von mehr als 7 Tagen übernehme ich die Versandkosten. Sie suchen einen bestimmten Artikel, der noch nicht in meinem Online-Shop zu finden ist, dann informieren Sie mich bitte. Ihr Wunsch ist mir Befehl. Nun aber nicht zu lange warten, Online-Shopping ist angesagt.
Eröffnungsangebot: Sie möchten sich einen neuen Komplett-PC kaufen. Die einzelnen Komponenten finden Sie in meinem Online-Shop. Sie zahlen nur den Preis für die einzelnen Komponenten. Sämtliche Kosten für den Aufbau des PC, die Konfiguration und Installation von Software auf Ihrem neuen PC übernehme ich. Das Angebot gilt für die ersten 100 Kunden."

Februar 2010
Aufbau erster Handelsbeziehungen zu Partnern in Fernost und Bestellung der ersten Artikel für den Online-Shop. Erste Testkäufe. Suche nach weiteren Handelspartnern und Distributoren in Deutschland. Bisher erfüllt kein einziger Distributor und Großhändler meine Erwartungen.
18.Januar 2010
Liebe Viola, zu Deinem heutigen Ehrentag gratuliere ich Dir recht herzlich. Ich möchte mich für Deine Liebe, die Hilfe und Unterstützung bei meinem großen Projekt recht herzlich bedanken. Besonders wertvoll ist Ihre Hilfe bei der monatlichen Steuererklärung und diversen Büroarbeiten.

Januar 2010
An diesem Tag war die Eröffnung meines Online-Shops geplant. Da ich auch über die Feiertage für meine treuen Kunden einen PC-Notdienst eingerichtet hatte, kam ich nicht dazu, die Arbeiten in meinem Online-Shop und auf meiner Website www.h-zwei-o.com zu vervollständigen. Wer jedoch schon einmal in meinen Shop hineingeschaut hat, wird feststellen, dass die Arbeiten voranschreiten. Als nächste Termin für die Eröffnung ist der 10.Februar 2010 vorgesehen. Die Anmeldung in meinem Onlineshop ist bereits möglich. Kunden können jedoch schon vorher Artikel direkt über Email oder telefonisch bestellen.

Dezember 2009
Nach der alten Weisheit: "Im Einkauf liegt der Gewinn." bemühe ich mich die Kosten für den Einkauf meiner Ware zu senken. Mir ist aufgefallen, dass es in Deutschland zwar viele Großhändler und Distributoren gibt. Die Nettopreise die ich als Händler und Wiederverkäufer bezahlen muss sind jedoch ein Witz. Kaufe ich beispielsweise bei einem Distributor, Großhändler der auch einen Onlineshop für Endkunden betreibt als Händler ein, ist der Nettopreis Plus der Mehrwertsteuer höher als würde ich dort als Endkunde einkaufen. Einen eigenen Gewinn kann ich auf den Nettopreis nicht aufschlagen, weil dann die Preise meiner Artikel schon über den Preisen für Endkunden liegen würden.
Deshalb, werte Großhändler und Distributoren habt ein Herz für uns Kleinhändler. Senkt Eure Nettopreise um wenigstens einige Prozente (eigene Gewinnspanne), ansonsten wird DÜSTI's Computer-Shop seine Ware in Zukunft nur noch bei AMAZON und EBAY einkaufen.
Sollte es einen Großhändler in Deutschland geben, der mit meinem Unternehmen einen Vertrag für den Wareneinkauf schließen möchte, würde ich mich freuen. Dies gilt auch für Distributoren und Großhändler aus dem Ausland (EUROPA, USA, Fernost).
Meine Versuche mit HWH Wolfsburg eine Kooperation für den Einkauf abzuschließen scheiterten. So bleibt mir nichts anderes übrig, als mich nach neuen Vertragspartnern umzusehen.

24. Dezember 2009 & 01. Januar 2010
DÜSTI's Computer-Shop wünscht allen Freunden, Bekannten und treuen Kunde ein fröhliches Weihnachtsfest und Glück und Gesundheit im neuen Jahr.

22.10.2009
Microsoft bringt Windows 7 auf den Markt. Dieses Betriebssystem ist Nachfolger des ungeliebten Windows Vista. Verwirrend die Vielzahl der unterschiedlichen Versionen und Preise. So gibt es das Windows 7 Home Premium als OEM Version für 32 Bit oder für 64 Bit in verschiedenen Sprachen ab 80,00€. Das Windows 7 Home Premium retail mit 1 DVD 64 Bit und einer DVD 32 Bit multilingual bekommt man ab 120,00€, dann gibt es die drei Windows 7 Professional Versionen ab 150,00€ pro Stück bis 180,00€ und die Windows 7 Ultimate Version ebenfalls in den drei Versionen ab 180,00€ bis 300,00€. Die große Herausforderung ist, dies den Kunden irgendwie zu erklären. Denn es kommt ja nun noch hinzu, dass man obwohl man die original DVD für die Installation besitzt, das Betriebssystem innerhalb von 30 Tagen aktivieren muss und dazu braucht man den Product Key, der entweder auf der Verpackung aufgeklebt ist oder sich auf einen Aufkleber am Notebook oder dem PC befindet. Dann kommt für Besitzer eines Notebooks noch hinzu, dass man sich erst einmal ein Systemabbild des Betriebssystems selbst erstellen muss, damit man bei defekter Festplatte das Betriebssystem wieder neu installieren kann. Kein Wunder, dass findige Programmierer ein Windows 7 Ultimate über das Internet als illegale Raubkopie verbreitet haben, bei der man für die Installation nur die DVD ins Laufwerk legen braucht und nach 30 Minuten hat man ein komplettes Windows 7 Ultimate (Wert 300,00€) auf seinem Rechner.

Oktober 2009
Ich habe mich entschieden einen neuen Mitarbeiter zunächst befristet für ein Jahr einzustellen. Seit dem 1. Oktober 2009 arbeitet Herr Maik L. in DÜSTI`s Computer-Shop. Seine Fähigkeiten und Fertigkeiten sind eine enorme Bereicherung in meinem Unternehmen. Selbst komplizierte Reparaturen an defekten Festplatten, Mainboards, Grafikkarten, Notebooks und anderen elektronischen Bauteilen und Geräten werden von uns nun angeboten. Wenn wir das defekte Bauteil bzw. das Gerät nicht reparieren können, ist es wirklich nur noch Elektronik-Schrott. Und das Beste! Die Preise für diese außergewöhnlichen Dienstleistungen liegen weit unter den marktüblichen Preisen. Davon können Sie sich selbst überzeugen. Sollten die Kosten für die Reparatur des Gerätes oder Bauteiles höher sein, als der Kauf eines Neuteils, wird der Kunde von mir vorher informiert. Wir kaufen das defekte Teil oder das Gerät z.B. ein Notebook/Laptop auf und verwenden es als Ersatzteilspender für weitere Reparaturen.
August 2009 bis September 2009
Ohne Mitarbeiter bewältige ich die anfallenden Aufgaben und Dienstleistungen allein. Probleme treten auf, wenn ich notwendige Reparaturen durchführen muss, im nächsten Moment Kunden in meinem Geschäft Ware einkaufen wollen oder eine Beratung erwarten. Auch kommen vermehrt Außenaufträge auf mich hinzu, die ich auf den frühen Vormittag oder den späten Abend schieben muss. So stehe ich unweigerlich vor der Aufgabe einen oder mehrere Mitarbeiter einzustellen. Für ein so kleines Unternehmen wie meines, eine große Herausforderung, gerade auch in wirtschaftlich schweren Zeiten. Eine Devise habe ich mir ganz an den Anfang gestellt: "Mache dich nicht abhängig von Banken und deren Krediten!" Mit meinem geringen Startkapital von nur 6000,00 Euro (eigenen Ersparnissen) möchte ich mir selbst beweisen, dass es möglich ist. Entscheidend sind die eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten und ein fester Wille, seine Ziele zu erreichen.
Selbst am 20. August, meinem Geburtstag, halte ich die Stellung in meinem Geschäft immer unter der Devise „Computerprobleme? Nicht verzagen DÜSTI fragen!“.

August 2009
Um für meine Kunden auch in den Ferien präsent zu sein, verzichtete ich auch in diesem Jahr auf meinen Jahresurlaub. Die Arbeit gestaltet sich äußerst schwierig. Denn neben meinem Verkaufsshop, der Beratung von Kunden, meiner Tätigkeit als Partner der 1&1 Internet AG, der Bestellung von Waren, der Suche nach Distributoren im In- und Ausland, der Programmierung der Verkaufshomepage, der Reparatur von Computern, der Installation von Software, der Hausmeistertätigkeit usw. wird die Belastung immer größer.
Dank der Hilfe meiner Frau, die für mich die monatliche Steuererklärung erledigt, ist die Arbeit allein kaum zu bewältigen. Nach der Devise: "Man sollte als Unternehmer auch Körper und Geist nicht vernachlässigen.", fahre ich seit Juni 2009 mit Freunden Miken und Scherni jeden Montag ins Badeland Wolfsburg. Dort halte ich mich fit, indem ich versuche, meinen persönlichen Rekord für 1000 m Brustschwimmen zu verbessern. Dies ist ein Grund, warum mein Geschäft Montags erst 16.00 Uhr öffnet. Die Woche klingt sportlich am Freitag aus, denn dann findet das Training der Freizeitkicker Oebisfelde www.freizeitkicker.eu statt. Da auch Samstags mein Geschäft von 9.00 Uhr bis 13 Uhr geöffnet ist bleibt mir nur der halbe Samstag und der Sonntag für häusliche Arbeiten und für meine Familie. Trotzdem nutzen meine Frau und ich auch diese wenigen Stunden, um mit unseren Enkelkindern Miriam, Julien, Paul, Lukas und später klein Sarah-Marie zu spielen und Spaß zu haben.

Juli 2009
Nach dem Ausscheiden von Herrn Christian Adolf war ich in der Folgezeit auf mich allein gestellt. Es musste schließlich weiter gehen, hatte ich doch vielen Kunden versprochen, mindestens Zehn Jahre das Geschäft zu führen. Auch ohne Mitarbeiter bewältigte ich diese schwierige Etappemeiner Selbstständigkeit. Mittlerweile hatte es sich jedoch herumgesprochen, dass es in Oebisfelde schon einen etwas anderen Computerladen gibt, in dem man nicht nur PC Hard- und Software kaufen kann, sondern in diesem Geschäft bekommt der Kunde Allumfassende DIenstleistungen imCOMputergewerbe. Besonders bei kleinen und großen PC-Problemen, gab und gibt es in DÜSTI's Computer-Shop schnelle und unkomplizierte Hilfe.
Einzigartig für ein Dienstleistungsunternehmen sind auch die Preise für die erbrachten Leistungen. Für einen normalen Handwerksbetrieb kaum zu halten. Um Vertrauen zu meinen Kunden aufzubauen, bot ich meinen Kunden an zunächst eine einfache Fehleranalyse für maximal 15,00€ durchzuführen. Dazu gab es oft auch eine Kurzberatung gratis. Die Kunden konnte dann selbst entscheiden, ob es sinnvoller sei, die Reparatur ausführen zu lassen oder ein neues bzw. gebrauchtes Teil zu kaufen.
Die Fehleranalyse selbst nahm in den schwierigsten Fällen mehrere Stunden in Anspruch, trotzdem zahlte der Kunde dafür nur 15,00 Euro. Wenn ich den Fehler nicht finden konnte, bezahlte der Kunde keinen Cent.
Es gehört auch zu meinem Geschäftsmodell, dass der Kunde die Möglichkeit bekommt, in meine Werkstatt hineinzusehen. Hier erhält er Hinweise und Informationen zum Stand der Arbeiten an seinem PC oder Notebook. Auch bei Abholung des Computers gab es oft noch wertvolle Hinweise zu offenen Fragen und Problemen.

01 Juli 2009
Mein Mitarbeiter, Herr Christian Adolf beendet sein berufsvorbereitendes Jahr als IT-Techniker und Verkäufer in meinem Betrieb und beginnt im September 2009 seine Lehrausbildung. Er erfüllte die übertragenen Aufgaben stets zu meiner vollsten Zufriedenheit. Ich wünsche Dir alles Gute für Deinen weiteren Lebensweg.

15. Juni 2009
Montags öffnet DÜSTI's Computer-Shop erst 16.00 Uhr. Zur Regeneration meiner Arbeitskraft fahre ich regelmäßig von 8.30Uhr bis 12.00 Uhr ins Badeland nach Wolfsburg. Dort „tanke“ ich Energie für eine arbeitsintensive Woche und trainiere Kraft und Ausdauer beim Schwimmen. Dies ist bis heute meine beste "Krankenversicherung". Anders ausgedrückt. Seit 4 Jahren meiner Selbstständigkeit war ich nicht einmal krank geschrieben. Meinen Mitarbeitern und Praktikanten biete ich an, mich an diesem Tag zu begleitet. Sämtliche Auslagen übernimmt meine Firma. In der Folgezeit schließen sich meine Freunde Bernd Mai und Volker Schernikau an. Mit Ihnen gemeinsam verbringe ich in der Folgezeit die schönsten Stunden meines Lebens. Wir werten unsere Erlebnisse vom Wochenende und der vorausgegangenen Woche aus. Diskutieren über Gott und die Welt und genießen diese Zeit.

01.06.2009
Einjähriges Jubiläum von DÜSTI's Computer-Shop in Oebisfelde. Ich danke all meinen treuen Kunden und Freunden für das entgegengebrachte Vertrauen und die moralische Hilfe und Unterstützung. Nach meiner Devise - Computerprobleme? Nicht verzagen, DÜSTI fragen!" werde ich Euch auch im zweiten Jahr des Bestehens nicht enttäuschen.

April 2009
Einführung der "Abwrackprämie" für einen Uralt PC!
Achtung!!!DÜSTI's "Abwrackprämie" gibt es noch bis zum 31.12.2009!!!!
Für jeden vollständigen PC (älter als 2 Jahre) bei dem die Garantie abgelaufen ist, zahle ich 100,00 Euro "Abwrackprämie". Einzige Bedingung ist der Neukauf eines PC mir anschließender Barzahlung. Bei der Zusammenstellung des neuen PC berate ich meine Kundschaft individuell. Innerhalb des ersten Monats nach dem Kauf hat der Käufer eines DUESTI-PC die Möglichkeit, bestimmte Bauteile bzw. Komponenten (CPU, Arbeitsspeicher, Grafikkarte) austauschen zu lassen. Die Kosten für die leistungsschwächeren Bauteile werden in voller Höhe gegen den Kauf eines leistungsstärkeren Bauteils angerechnet. Der Käufer des neuen PC zahlt nur den Aufpreis für die ausgetauschte Komponente. Sämtliche Kosten für den Umbau übernehme ich!
Hinweis: Die Originalverpackung mit Inhalt (Handbuch, CD, Anleitung, Garantieschein) muss vorhanden sein.
Viele meiner Kunden nutzten die Gelegenheit und trennten sich von Ihren alten PC und Notebooks. Bald hatte es sich herumgesprochen, dass man einen Alt PC nicht einfach an den Straßenrand stellen sollte. In DÜSTI's Computer-Shop gab es für die alte Kiste sage und schreibe noch 100,00 Euro "Abwrackprämie". Die angekauften Computer dienten einem guten Zweck. Die Gehäuse wurden entkernt und gesäubert. Ural-Teile wurden durch moderne oder neue Teile ersetzt. Nur defekte und wirklich unbrauchbare Teile wurden recycelt. Die Wertstoffe (Metalle, Kunststoffe) wurden voneinander getrennt und verkauft.
Aus den neueren, noch verwertbaren Teilen wurden gebrauchte PCs aufgebaut. Meine Kunden konnten diese PCs in meinem Geschäft kaufen. Die Preise waren bzw. sind gestaffelt:
a) 50,00 € gab und gibt es einen PC (AMD oder Intel CPU größer 1 GHz, SDRAM oder DDR1 Speicher 256MB Festplatte 40GB-80GB, AGP-Grafikkarte) Aufspielen eines eigenen vorhandenen Windows Betriebssystems oder eines LINUX Betriebssystems. Nutzung für Bedürftige, Rentner, PC-Anfänger, Kinder Jugendliche bis 14 Jahren.
b) Für 100,00 € gab und gibt es einen PC (AMD oder Intel CPU größer 2 GHz, DDR1 Speicher 512MB Festplatte 80GB-160GB) Aufspielen eines vorhandenen Windows BS, oder LINUX Betriebssystem. Nutzung für Bedürftige, Rentner, PC-Einsteiger, Kinder, Jugendliche.
c) Für 150,00 € gab und gibt es einen PC (AMD oder Intel CPU größer 2 GHz, DDR1 oder DDR2 Speicher 1024 MB Festplatte 160GB und größer, AGP oder PCIe-Grafik) mit Windows XP Home OEM auf Wunsch, aufspielen einesvorhandenen oder eines LINUX Betriebssystems. Nutzung für Office, Internet, Spiele, Multimedia. Nicht als "Gamer PC" geeignet.Auf alle gebrauchten PCs gab und gibt es Garantie (sogar Geld zurück) für den Kauf eine besseren und neuen PCs in meinem Geschäft. Pro Monat Nutzungsdauer sinkt der Rückkaufwert um 2% des Kaufpreises.

Januar bis März 2009
Die Geschäfte in den drei Monaten liefen hervorragend. Besonders die Reparatur von Computern und Laptops, sowie die Installation von Software erbrachte viele Aufträge. Der Verkauf von Computerbauteilen und Artikeln im Geschäft boomt. Kunden erhalten eine Gutschrift auf Computerbauteile aus gebrauchten PC gegen den Kauf von Neuteilen. Da ich für den Aufbau meines Geschäftes keinen Kredit von einer Bank aufgenommen habe, bin ich schon ein wenig stolz auf meine Leistung. Dank fleißiger Arbeit, meistens bis spät am Abend kann ich die Aufträge meiner Kunden in kürzester Zeit abarbeiten. Meine Einnahmen reiche aus, um die Miete zu bezahlen, zwei Mitarbeitern Lohn zu zahlen und auch meine finanziellen Verpflichtungen gegenüber dem Finanzamt zu erfüllen.
Mehrmals haben es kriminelle Hacker geschafft, auf den Server der STRATO AG einzubrechen und Scripte abzulegen. Mehrere Rechner unseres Geschäftes und von Kunden wurden dadurch auch mit Computer-Viren infiziert. Den betroffenen Kunden habe ich eine kostenlose Virenbekämpfung angeboten. Meine Proteste bei der STRATO AG, die den Einbruch nicht bemerkt hatten, wurden dort gar nicht beachtet. Ich denke über einen Providerwechsel nach und werde auch in Zukunft meinen eigenen Server aufsetzen.


01. Januar 2009
Auch im Namen meiner Frau Viola wünsche ich allen guten Menschen ein frohes, glückliches und gesundes neues Jahr 2009.

Dezember 2008
Die Geschäfte liefen auch in diesem Monat hervorragend. Meine Domain www.al-di.com habe ich wieder zurückgekauft. Ich verwende sie jedoch nur für den privaten Teil meiner Homepage. Für meine Domain www.al-di.com habe ich mir ein Wertgutachten bei der SEDO GmbH erstellen lassen.
Nochmals belästigte mich kurz vor Weihnachten ein Anwalt der Gegenseite. Da ich meinem Rechtsanwalt den Fall entzogen hatte, kümmerte ich mich nun selbst um die Angelegenheit. Nach nur 3 Telefonaten mit dem Rechtsanwalt Dr. Kay Fürsen, der die Interessen der ALDI Einkauf GmbH vertrat, stellte sich heraus, dass der Konzern gar kein Interesse an meiner Domain www.al-di.com hat.
Die 65 Millionen wollten sie mir jedenfalls nicht geben. Schade eigentlich. Diese Gelder hätte ich für den wirtschaftlichen Aufschwung meiner Heimatstadt Oebisfelde eingesetz, vornehmlich auch für die dritte Reaktivierung des Oebisfelder Gymnasiums. Das wäre mit Sicherheit auch für die ALDI GmbH & Co HG eine tolle Werbung. Stellen Sie sich nur die Schlagzeile in der Bild-Zeitung vor: "ALDI-Konzern leistet einen beispielhaften Beitrag für den Aufbau Ost".
Dem Herrn Rechtsanwalt gingen dann auch die Argumente aus, als ich Ihm nochmals die Bedeutung der Domain erklärte. Die Alumfassenden DIenstleistungen im COMputergewerbehaben ja nun in keiner Weise etwas mit einem Lebensmitteldiscounter ALDI zu tun. Die paar Computer, die dort verkauft werden, machen ja höchstens 1 % ihres Warensortiments aus. Das wäre in meinem Geschäft vergleichbar mit dem Angebot an Lebensmitteln (Keksen, Süßigkeiten und Getränken), die ich meinen Kunden kostenlos anbiete. Eine Verwechslungsgefahr ist hier wohl nicht gegeben. Wo kämen wir denn auch hin, wenn man nicht einmal mehr die Buchstaben A,L,D,I in einer Domain verwenden dürfte?

Oktober 2008
Durch die Vielzahl der Aufträge und Kundenwünsche in meinem Geschäft war ich täglich fast 15 Stunden auf Achse. Keine Angst, die Arbeit macht mir nach wie vor Spaß und ich werde auch nicht gleich die Flinte ins Korn werfen. Es läuft hervorragend und so suche ich für die Zukunft fähige Mitarbeiter in meinem Geschäft. Nach meinem Sieg im Rechtsstreit gegen das Land Sachsen-Anhalt, hat sich ein weiterer "Großer" mit DÜSTI angelegt. Der ALDI-Konzern drohte mir damit, meine geschäftliche Existenz zu vernichten, weil ich irgend wann einmal, lange vor meiner Geschäftseröffnung die Domain www.al-di.com reserviert hatte. Ich übernahm diese Domain für den geschäftlichen Verkehr und von da an hieß DÜSTI's Computer-Shop auch Allumfassende Dienstleistungen im Computergewerbe. Der beauftragte Rechtsanwalt des ALDI-Konzerns Dr. Cay Fürsen behauptet, das eine Verwechslungsgefahr beim Namen besteht.
Ich lasse den Herrn Rechtsanwalt in dem Glauben, nur eines sei festgestellt, DÜSTI's Computer-Shop wird kein Billiganbieter für Lebensmittel, sondern ist und bleibt ein Dienstleister im Computer Gewerbe. Und ich halte mein Versprechen: "Eine PC oder ein anderes elektronisches Gerät, dass ein Lebensmittel-Discounter anbietet, bekommt Ihr bei mir in der gleichen technischen Ausstattung, um 5% günstiger (Software ausgenommen) aber mit einem ausgezeichneten Service.
PS: Die Domain www.al-di.com wurde zum Höchstpreis (Siehe Artikel September) verkauft! Die Auktion ist beendet!

08. September 2008 bis 16. März 2009
Teilnahme an einem Lehrgang zur Qualifizierung, Betreuung und Begleitung von Existenzgründern. 

September 2008
Das Millarden schwere Unternehmen ALDI hat seine Anwälte auf mich gehetzt, um DÜSTI's Computer Shop in Oebisfelde platt zu machen.
Zur Vorgeschichte. Bereits vor geraumer Zeit suchte ich bei meinem Provider nach freien Domains. Ich probierte alle mögliche Buchstabenkombinationen und stellte fest, dass fast alles schon vergeben war. Wie durch ein Wunder erhielt ich nach langer Suche noch eine freie Domain mit der Bezeichnung www.al-di.com. Ich meldete diese Domain ordnungsgemäß an und bezahle seit dem für diese Domain. Mit der Eröffnung meines Computergeschäftes in Oebisfelde übernahm ich diese Domain für mein Geschäft und erklärte die Buchstabenfolge mit Allumfassende Dienstleistungen im Computergewerbe.
Dies ist dem ALDI-Konzern ein Dorn im Auge und er droht mir nun mit einem Rechtsstreit. Ich habe der Gegenseite das Angebot gemacht, die Domain an ALDI abzutreten für eine Kaufpreis von 65 Millionen Euro. Dies lehnte die Gegenseite bisher ab. Vielmehr drohte sie mir mit einem Rechtsstreit, der meine Existenz vernichten würde. Ich nehme den Kampf gegen ALDI auf und bitte um die Hilfe und Unterstützung mutiger Menschen, die mich begleiten möchten.
Ich biete vorliegende Domain www.al-di.com weltweit zum Sofortkauf für 65 Millionen Euro. Mein Einstiegsgebot für die Domain beträgt: 100.000 Euro. Die Auktion endet am 31.12.2008.

August 2008
Sehr geehrter Besucher! Meine Verkaufsseite mit Online-Shopping ist momentan noch in Arbeit. Eines kann ich Ihnen jedoch bieten. Sie bekommen in meinem Shop Artikel namhafter Anbieter von Computertechnik, Druckerbedarf, Zubehör und Software. Sparen Sie sich die Versandkosten und bestellen Sie die Ware in meinem Geschäft in Oebisfelde! Die Preise sind unschlagbar und Sie erhalten den Service gratis vor Ort!
Viele Artikel, aus einer Geschäftsauflösung müssen raus! Preisnachlässe bis zu 50% sind möglich. Sie können den Preis nach unten drücken, indem Sie vorher den günstigsten Anbieter des Artikels im Internet gefunden haben. Machen Sie mit und lassen Sie sich diese Gelegenheit nicht entgehen!

30. August 2008
Noch stand der Fortbestand meines Unternehmens auf der Kippe. Ich klagte gegen meinen früheren Arbeitgeber. 

01. Juni 2008
Am ersten Juni 2008 (Internationaler Kindertag) eröffnete in Oebisfelde DÜSTI's Computer-Shop. Die Resonanz in der Bevölkerung war umwerfend. Bereits im ersten Monat hatten wir so viele Aufträge, dass die Arbeit kaum zu bewältigen war. Mein besonderer Dank gilt deshalb meinen beiden Mitarbeitern Paul und Martin, die mich in dieser Anfangsphase tatkräftig unterstützten. Wir versprechen unserer Kundschaft aus Nah und Fern, dass wir auch in Zukunft die allumfassenden Dienstleistungen im Computer-Gewerbe (www.al-di.com) zu günstigen Preisen anbieten werden. Für die Internetpräsentation und den späteren Online-Shop verwende ich die Domain "www.al-di.com". Das Angebot in meinem Ladengeschäft ist zwar bescheiden, aber die Oebisfelder Bürger hatten lange kein attratives Geschäft in Ihrer Stadt, dass so viele Möglichkeiten bietet. 
Einkauf von Computern und Multimedia, Fernsehgeräten, Elektronik-Zubehör, Druckerzubehör, Software, Spielekonsolen, Bürobedarf, Spielzeug und vieles mehr. Für jeden Altersbereich ist etwas dabei. Defekte Computer und Elektronik nicht gleich wegwerfen, sondern erst einmal die Fehler analysieren und sich dann ein Urteil bilden ist die Devise. Es lässt sich fast alles reparieren. Besonders auch für Bastler und Kunden, mit "kleinem Geldbeutel" bietet DÜSTI's Computer-Shop das ein oder andere Schnäppchen. Falls sich die Reparatur nicht lohnt, biete ich dem Kunden an, das Gerät gegen den Neukauf eines anderen Artikels zurück zu nehmen. Dieses Angebot lässt sich so manch ein Kunde nicht entgehen. 


Samstag den 31. Mai 2008
An diesem Tag fand wie angekündigt, die Einweihungsparty in DÜSTI's Computer-Schop statt. Familienangehörige, Freunde, Bekannte und Gäste waren erschienen. Für die Glückwünsche und Geschenke möchte ich mich nochmals recht herzlich bedanken. Ein besonderer Dank gilt meiner Frau Viola, meinem Schwiegersohn Dirk, Herrn Marko Lier und Herrn Christian Adolf für die Unterstützung bei den Malerarbeiten und beim Einräumen des Geschäftes. In nur einer Woche wurden alle Arbeiten ausgeführt.


Viola, Andreas & Andrea Familie

Ulla & Hans Familie

Paul - erster Mitarbeiter

Christian gewinnt den EM 2008 Fußball bei der ersten Tombola.

Die Werkstatt. Zwar noch etwas chaotisch aber das ist gewollt. 
"Nur das Genie beherrscht das Chaos".
Nicht erschienen waren:
1. Vertreter der Presse (Volksstimme, Altmarkzeitung). 
2. Vertreter des Freiherr-von-Stein Gymnasiums Weferlingen unter der Schulleiterin Wahner-Willems.
3. Die Vertreterin des ego-Pilot (Existenzgründer) Projektes Haldensleben, Frau Astrid Claus oder wenigstens ein Vertreter.
4. Vertreter der Stadt Oebisfelde, wie Bürgermeister oder sonstige. 
5. Der damalige Wirtschaftsminister von Sachsen-Anhalt, Herr Reiner Haseloff war auch nicht erschienen. 
 
Die Monate vor der Geschäftseröffnung:
Mai 2008
Um die Fördermittel die mir vom Land Sachsen-Anhalt zugesagt waren nicht aufs Spiel zu setzen, durfte ich mein Gewerbe noch nicht anmelden und das eine Woche vor der Eröffnung. Am 28.05.2008 erhielt ich schließlich den erwarteten Anruf mit der Zusage. Nur 30 Minuten später bekam ich einen weiteren Anruf, dass die Förderung abgelehnt wurde. Ein typisches Beispiel dafür, wie man im Bundesland Sachsen-Anhalt den Beginn der Selbstständigkeit "fördert".
den Antrag auf Fördermittel in Höhe von 6000,00 Euro. Kurz vor der Geschäftseröffnung erhielt ich vom Landesverwaltungsamt, Außenstelle Dessau die telefonische Zusage für Fördermittel. Nur 30 Minuten später erhielt ich wiederum einen Anruf, dass ich keine Fördermittel erhalte. Ich klagte gegen das Land Sachsen-Anhalt und das Verwaltungsgericht Magdeburg entschied gegen mich. Mir entstanden dadurch Kosten in Höhe von 400,00 Euro. Der Prozess war eine Farce und das Urteil war eigentlich zu erwarten, denn was soll man von einem Bundesland erwarten, das selbst in tiefroten Zahlen steckt. Deshalb startete ich nochmals den Versuch und richtete mich in einem Schreiben direkt an den Wirtschaftsminister Dr. Rainer Haseloff, mit der Bitte, die mir zugesagten Fördermittel und die Kosten für den Prozess zu erstatten. Schließlich habe ich ja durch die Geschäftsgründung und die Einstellung eines Langzeitarbeitslosen auch etwas für die Wirtschaft diesen Landes getan. Außerdem erhält der Fiskus von Sachsen-Anhalt die monatlichen Umsatzsteuern aus meiner fleißigen Tätigkeit. Nun der Herr Wirtschaftsminister machte sich nicht die Mühe, mein Anliegen zu prüfen. Durch Abgesandte ließ er mir mitteilen, dass es in meinem Fall keinen Entgegenkommen gibt. 

April 2008
Der "Computer Repair-Shop" in Oebisfelde teilt seinen Kunden mit, dass das Geschäft Ende April 2008 geschlossen wird. Ich spiele mit dem Gedanken, das Geschäft zu übernehmen. Mit dem Eigentümer bespreche ich bereits Einzelheiten zur Geschäftsübernahme. Ein großes Problem sind jedoch die Verpflichtung des Eigentümers gegenüber Kunden. Bei einer Übernahme würde ich auch sämtliche Rechtsansprüche und Garantieleistungen der Kunden übernehmen. Außerdem verlangt der Vermieter eine monatliche Zahlung von 1000,00€ für die Ladenmiete. Ein noch viel größeres Problem wird mir ebenfalls verschwiegen. Ende April 2008 beginnen bauliche Maßnahmen in der benachbarten Straße, so dass der Zugang zu meinem Geschäft über mehrere Monate nicht möglich ist.  

18. März 2008
Ich melde mich bei der Agentur für Arbeit in Haldensleben arbeitslos. Von meinem Berater erhalte ich Die ego-Pilotin des Landkreises Börde ist Ansprechpartner für Existenzgründer


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü